Jahreswechsel mit Muffin-Glücksschweinchen

Puh.... sooooooo schnell geht ein Jahr vorbei!!!

Silvester schreit förmlich nach einem kleinen Glücksbringer als Give Away. Was bietet sich da mehr an als ein kleines Schweinchen?
Überall sieht man zum Jahreswechsel welche und ich hatte heute ein bisschen Zeit.... also Los geht´s! :-)

Zunächst habe ich 12 Muffins und 2 Mini-Stollen nach diesem Rezept gebacken:

Schokoladen-Kirsch-Muffins mit Zimt

Zutaten:
4 Eier
200g Puderzucker
200ml Rapsöl
200ml Milch
270g Mehl
1 Pkg. Backpulver
30g Kakao
1 TL Zimt
1/2 Glas Sauerkirschen

Zubereitung:
Die Eier mit dem Zucker ca. 10 Minuten lang mit dem Schneebesen rühren, so dass eine weisliche Masse entsteht. Dann langsam das Öl und die Milch zugeben.
In der Zwischenzeit Mehl, Kakao und Backpulver sieben und mit dem Zimt mischen. Dann esslöffelweise unter den Teig heben.
Die Sauerkirschen vierteln.

Ein Muffinblech mit Muffinförmchen auslegen und die Mini-Stollen-Formen (Rezept reicht für +2) mit Butter einpinseln.

Jeweils 2-3 Esslöffel Teig in ein Muffinförmchen geben. Dann ca. 2-3 Teelöffel Kirschen darüber und dann nochmals ein Esslöffel Teig darüber. Das 12 x wiederholen bis das Muffinblech voll ist.

Mit den Stollen ähnlich verfahren...

Bei 160 Grad ca. 25-30 Minuten backen.

Natürlich auch hier die Stäbchenprobe nicht vergessen.

Die Stollen brauchen ca. 5 Minuten länger als die Muffins.

Und so wurde dann dekoriert:
Neujahrsschweinchen
Hier die Schweinchen mit dem Schoko-Kirsch-Stollen mit Zimt:


Und so werden sie verschenkt:


In diesem Sinne wünsche ich Euch allen ein frohes, neues Jahr 2013 mit viel Glück, Gesundheit und Zufriedenheit!!!
Kommt gut rein und lasst es Euch gut gehen!!!

LG Eure Sandra, die Tortenträumerin♥

{Motivtorte} Der Gewinner-Christmas-Cake, der ein Geburtstagskuchen wurde...

Heute möchte ich Euch den Gewinner-Kuchen meiner Blog-Verlosung vorstellen. 

Eigentlich sollte es ja ein Christmas-Cake geben. Allerdings hatte ich kurz vor Weihnachten einen Verkehrsunfall und war dann nicht in der Lage den Kuchen fertig zu machen. 

Die liebe Froilein Pink vom Zauberhaften Küchenvergnügen - die ja gewonnen hatte - hatte zum Glück ganz viel Verständnis und war mit einer "Silvester-Geburtstags-Torte" einverstanden bzw. war es sogar ihre Idee. Da sie am Sonntag Geburtstag hat, passt das auch ganz gut.
Danke hier noch einmal für Dein Verständnis!!! :-*


Und hier noch das Schweinchen alleine:



Die Torte kam dann auch gestern bei ihr an - leider jedoch etwas eingedrückt. Schade, ich hatte soooo viel Luftpolsterfolie genommen.... Nun ja, aber ich denke sie hat sich trotzdem gefreut. :-)
Das Bild habe ich mir bei ihr "geklaut":


Jetzt brauche ich nur noch ein Bild vom Anschnitt.... denn ich finde das Froilein Pink hat sich was besonders leckeres ausgesucht: Schokoladenkuchen gefüllt mit Vollmilchganache und Kirschen. *yummie*
Mir ist beim Backen und Füllen schon das Wasser im Mund zusammen gelaufen und ich hoffe der Kuchen schmeckt ihr auch?!

Den Schriftzug und die Sterne habe ich mit meinem Weihnachtsgeschenk gemacht.
Ratet mal was mir mein liebster Göga zu Weihnachten geschenkt hat????????
Es war/ ist mein absoluter Traum gewesen und ich hätte nie gedacht, dass ich es bekomme..... aber mein Göga hat keine Kosten und Mühen gescheut um mir meinen Traum zu erfüllen. ♥

Schaut mal, sagt Euch das Bild schon etwas???


Einigen von Euch bestimmt. Und jaaaaaa!
Ich habe wirklich eine ♥C R I C U T  -  C A K E♥ zu Weihnachten bekommen!!! *kreisch*


Und die musste dann natürlich auch gleich ausprobiert werden.
Aber ich sag nur eins: Ganz so einfach ist das auch nicht wie ich mir das vorgestellt hatte.... *lach*



Die Anschnittfoto´s hat mir das liebe Froilein Pink von Zauberhaftes Küchenvergnügen zur Verfügung gestellt. Danke dafür. :-)



Dieses mal habe ICH gewonnen!

Ja, ihr habt richtig gelesen.
Im Juli hab ich bei diesem Gewinnspiel auf Valentinas Blog den Hauptpreis gewonnen.
Aussuchen durfte ich mir zwei Figuren, die von Valentina persönlich modelliert werden.

Wer Valentina und ihre Künste noch nicht kennt sollte einmal hier vorbei schau´n! Sie hat ein wahnsinniges Talent und hat natürlich bei der "Cake International 2012 in Birmingham" einmal Gold und einmal Bronze für ihre Beiden Torten geholt. Man glaubt fast nicht, dass es sich dabei um Torten handelt, oder?! :-)

Da Valentina viel zu tun hatte dieses Jahr, hat sich der Gewinn gleichzeitig zu einem kleinen Weihnachtsgeschenk entpuppt. Denn diese Woche kamen die von mir ausgesuchten Figuren hier an.

Ich war ganz gespannt als ich das Päckchen öffnete und ich war total überrascht als ich zusätzlich im Päckchen diese Torte entdeckte:

Ist er nicht einfach toll?
Sie ist so wunderschön und ich freue mich sie an Weihnachten mit meiner Familie zu genießen.
Da es sich um eine Sacher Torte handelt, die erst so richtig gut nach 7 Tagen durchziehen schmeckt, ist das kein Problem.

Vielen Dank liebe Valentina für diese zusätzliche Überraschung. Du hast erstens meinen Geschmack absolut getroffen, denn Sacher Torte ist meine absolute Lieblingstorte und zweitens ist die Torte hinreißend verziert.
Dieses Mal sage ICH: Am liebsten würde ich sie gar nicht anschneiden!!! ;-)

Nun möchte ich Euch verraten welche Figuren ich mir ausgesucht habe:
Da ich ein Fan von der kleinen Lillebi-Maus bin und sie hier in diesen Räumen einen kleinen Freund gefunden hat, habe ich mir die Beiden gewünscht.
Natürlich habe ich Valentina Bilder von den Beiden zur Verfügung gestellt und ich finde sie hat sie klasse umgesetzt!!!

Rechts Original - Links Nachbildung von Valentina

LG Sandra, die Tortenträumerin♥

Gewinnerin des Christmas Cake :-)

Guten Morgen Ihr Lieben,

heute ist es soweit! Die Gewinnerin des Christmas Cake wurde ausgelost. Mein Glückfeerich hat sich noch einen kleinen Beistand geholt und dann gings los.

Ich habe natürlich alles in Bildern festgehalten:


Uuuuuuuuuuuuuuund ich gratuliere von ♥en dem ZAUBERHAFTEN KÜCHENVERGNÜGEN!!!

Es freut mich sehr für Dich dass Du gewonnen hast (ich hätte es natürlich jeder Anderen auch gegönnt).

Schicke mir doch bitte so schnell es geht eine E-Mail an die hier genannte E-Mail-Adresse, mit Deinen Vorlieben, evtl. Allegien und der Adresse wo ich den Kuchen hinschicken soll.

Außerdem möchte ich mich bei ALLEN bedanken, die mitgemacht und die wirklich lieben Worte für mich und meinen Blog niedergeschrieben haben.
Ich habe mich über jeden Kommentar tierisch gefreut und war so überrascht, dass Euch mein Blog und meine Werke soooo gut gefallen.
Ich selbst bin Bewunderin von vielen anderen Blogs von tollen Motivtortenkünsterlinnen und ich hätte nie gedacht, dass auch ich ein paar Leute habe, die so begeistert von meinen Werken sind.

Ein ♥-liches Dankeschön an Euch!!!

LG Eure Sandra, die gerührte Tortenträumerin ♥

Weihnachtsplätzchen zum 3. Advent


Ich wünsche Euch allen einen schönen 3. Advent

Gar nicht mehr lange und wir feiern mit unseren Liebsten Weihnachten -  und Eine/ Einer von Euch mit meinem Christmas Cake!!! :-)
Ich bin schon sehr gespannt, wen mein Glücksfeerich auslosen darf. 
Aber bis dahin dürfen alle, die bisher noch nicht teilgenommen haben, gerne hier noch mitmachen.

Nun zu meinem eigentlichen Thema von heute... ich habe diese Woche Weihnachtsplätzchen gebacken und möchte sie Euch nicht vorenthalten.

Erstmal ein Gesamtüberblick (von links oben nach rechts unten):

--> Vanille-Zimt-Ausstecher
--> Zitronen-Stern-Taler / Zitronen-Baum-Taler mit Glitzer-Guss
--> Milchmädchen-Trüffel


Das Rezept der Vanille-Zimt-Ausstecher möchte ich Euch nicht vorenthalten. Ich habe es von der lieben Bea - unserer Rosenmeisterin - bekommen, die es wiederum von anderen lieben Motivtortenkünsterlinnen bekommen hatte... . 
Ich hatte meinen Nikolausstiefel-Adventskalender mit demselben Rezept gemacht... nur dass ich den Zimt weggelassen hatte bzw. hier 1 TL Zimt dazugetan habe... wie ihr es lieber sehen wollt! ;-)

Vanille-Zimt-Plätzchen
Zutaten für ca. 50 Ausstecher:
300g Mehl
1/2 Pkg. Backpulver
1 Ei
1 Prise Salz
Mark einer 1/2 Vanilleschote
(1 TL Zimt)
160g Butter
125g Zucker (ich nehme immer selbstgemachter Vanillezucker)

Zubereitung:
Die weiche Butter mit dem Ei, dem Mark der Vanilleschote, dem Zucker und dem Salz mit einem Knethaken verrühren. Das Mehl und Backpulver darüber sieben. Kurz mit dem Knethaken weiterrühren und dann mit den Händen gut verkjneten.
In Frischhaltefolie mindestens 30 Minuten kühl ruhen lassen (geht aber auch gut 1 Tag, wenn man den Teig vorbereiten will).
Auf einer mit Mehl bestäubten Arbeitsfläche ausrollen und in einer beliebigen Form ausstechen.
Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und im vorgeheizten BAckofen bei 170 Grad Umluft ca. 10 Minuten backen.
Nach belieben verzieren - oder pur genießen.

Gerade gestern entdeckt: Auch nach ein paar Wochen ein super Genuss in Milchkaffee getunkt! *uuaaahhh*

Mir hat sich aber während des Backens folgende Frage aufgedrängt:
>Was macht Ihr eigentlich mit diesen klitzekleinen Resten?????<


Pur essen mag ich Teig nicht... und wegwerfen, na dafür ist doch selbst der klitzekleinste Rest zu schade, oder? Aber für einen Ausstecher ist das zu klein.... siehe Vergleich im Bild. 

Ich habe übrigens aus dem Teig auch runde Kekse ausgestochen.... ohne jeglichen Firlefanz. 
Was daraus wurde zeig ich Euch jetzt! :-D
 


Und so stehen die Kekse im Moment bei uns auf dem Küchentisch und ich erfreue mich sehr daran ♥♥♥


LG Sandra, die Tortenträumerin ♥

WOW - 10.000 Blog-Aufrufe...

... und fast 1.000 Likes meiner Seite Sandra´s Tortenträumereien auf Facebook.

Dafür sag ich 1.000 Mal..... nein halt, 10.000 Mal vielen, vielen Dank!!!! ♥♥♥

Das hätte ich mir Anfang des Jahres 2012, als ich überlegte eine eigene Seite in Facebook zu erstellen, nie zu träumen gewagt.

Es ist wirklich schön, wenn man merkt, dass das eigene Hobby bei anderen Menschen gut ankommt.
Denn es steckt in einer Motivtorte ja wahrlich viel Arbeit, Herzblut, Planung und Zeit!

Und da ich mich so freue, möchte ich mich bei Euch mit einer kleinen Verlosung - pünktlich zum Weihnachtsfeste - bedanken. J

Seid Ihr neugierig?

Na dann will ich Euch einmal erklären was ich mir so überlegt habe:

Ihr freut Euch schon auf Weihnachten und die Feier mit Eurer Familie? Wisst jedoch noch nicht genau was bei Euch auf der Kaffeetafel stehen soll oder habt einfach keine Zeit oder keine Lust etwas vorzubereiten?
Dann macht hier bei mir mit, denn verlost wird pünktlich zu Weihnachten ein von mir selbst gebackener und als Motivtorte gestalteter Christmas-Cake.
(Evtl. Allergien werden natürlich berücksichtigt, wie damals bei meiner Freundin auch).

Was ihr dafür tun müsst?
Werdet Follower meines Blogs und schreibt mir unter diesen Post bis einschließlich Montag, den 17. Dezember 2012 um 09.00 Uhr wieso ihr gerne den Christmas-Cake haben wollt.
Wer diesen Beitrag auf Facebook öffentlich teilt bekommt ein zusätzliches Los. Dann müsst Ihr aber in Eurem Kommentar hier auf dem Blog Bescheid geben.
Annonyme Kommentare können nicht berücksichtigt werden.
Mitmachen kann leider nur, wer eine Versandadresse in Deutschland hat.


Die Auslosung der Gewinnerin/ des Gewinners findet am 17. Dezember 2012 statt und wird hier per Blogpost verkündet. Ich benötige dann noch am selben Tag von Euch eine Rückmeldung mit Eurer Adresse und evtl. Allergien per E-Mail an sandra.grub@web.de

Der Christmas-Cake wird dann so verschickt, dass er pünktlich an Heiligabend bei Euch ist.

Ich hoffe, dass Euch mein kleines Dankeschön gefällt?

Viel Glück,
wünscht Euch
Sandra, die Tortenträumerin


{PAMK} Die Weihnachtsschickerei - Teil II

Happy Nikolausi Euch allen! :-)

Pünktlich zum Nikolaustag eröffne ist den zweiten Teil zu meiner "Post aus meiner Küche".

Hier ist das Rezept für mein "weihnachtliches Panna-Cotta" das ich Euch noch schuldig bin. Es ist echt schnell gemacht und mega lecker!

Damit möchte ich auch an der Aktion von "Ich bin dann mal kurz in der Küche" von "Maria sucht - Selbstgemachte Last Minute Geschenke aus der Küche" mitmachen.



Zutaten:
Mark einer Vanilleschote
600g Sahne
50g Zucker oder Vanillezucker
1 Spritzer Zitronensaft (Konzentrat)
6 Blatt Gelatine
1 TL Zimt
1 Prise Piment (auch bekannt als "Nelken-Pfeffer")
1 Prise Kardamom
> Die weihnachtlichen Gewürze können auch, je nach Geschmack, ausgetauscht werden. <

Zubereitung:
Die Sahne mit dem Zucker, Zitronensaftkonzentrat, den Gewürzen und dem Mark der Vanillestange aufkochen. Inzwischen die Gelatine in kaltem Wasser einweichen. 15 Minuten bei kleiner Hitze köcheln lassen.
Das Sahnegemisch vom Herd nehmen. Gelatine gut ausdrücken und in dem noch heißen Sahnegemisch auflösen.
In kleine Förmchen (z.B. WECK-Gläser, kleine, saubere Marmeladengläser mit Deckel die man einzigartig schön dekorieren kann) oder schöne Trinkgläser füllen und für ca. 3-4 Std. oder (wenn man die Zeit hat) über Nacht in den Kühlschrank stellen.
Ca. 1-2 Std. vor dem Verzehr aus dem Kühlschrank nehmen und Löffel für Löffel genießen! :-)

Tipp:
Wer mag kann in das Sahnegemisch noch 50g kleingehackte, weiße Schokolade geben bevor die Gelantine reinkommt.


Und? Ist diese Kreation auch etwas für Euch? Was meint Ihr?
Falls ja: Stimmt für mich ab, ich würde mich sehr freuen!!! :-)

Nun aber zu dem Paket was ich von meiner Tauschpartnerin erhalten habe.
Sie hat mir X-Mas Muffins gemacht.
Damit Ihr Euch darunter etwas vorstellen könnt, habe ich Euch natürlich ein paar Bildchen gemacht:

So kam das Paket bei mir an

X-Mas Muffins
X-Mas Muffins Nahansicht


Schneeflöckchen Weißröckchen...

... passend zum heutigen Wetter möchte ich Euch zwei kleinen Lebkuchenstollen zeigen, die ich vor kurzem als Mitbringsel gebacken habe.


Das Rezept habe ich von Anja, die den Teig kürzlich als Muffins gebacken und auf ihrem Blog "Meine Torteria" vorgestellt hat. Da sie so davon geschwärmt hat und ich Lebkuchen liebe, habe ich sie kurzerhand nachgebacken und Euch ein paar Bilder davon gemacht. Das Rezept findet ihr hier bei Anja. ;-)

Ihr Design hat mir so gut gefallen, dass ich es mit ihrem Einverständnis kurzerhand übernommen habe. Schließlich habe ich mir vor noch nicht allzu langer Zeit extra diese Schneeflockenausstecher bei TK-Maxx besorgt. Die waren letzten Winter überall ausverkauft, als ich sie mir zulegen wollte und ich hatte mir extra im Hinterkopf abgespeichert, dass ich dieses Jahr frühzeitig danach Ausschau halte.


Bzgl. des Rezeptes kann ich Euch den Tipp geben: Siebt den Puderzucker in eine extra Schüssel und gebt darauf den Honig. Wenn ihr den Honig einzeln in die Rührschüssel der Küchenmaschine gibt.... na ja... ich würd´s an Eurer Stelle nicht ausprobieren! ;-)

Der Teig selbst sah schon fantastisch aus und machte Lust auf das spätere Endergebnis. Aber schaut selbst:


Mein Mann freute sich auf´s Schüssel auslöffeln. :-)

Und mir hat der Kuchen am 3. Tag, schön durchgezogen, am Besten geschmeckt!
Dreimal dürft ihr raten wann das war... jawoll! Heute nachmittag, ganz passend zu einem schönen vorweihnachtlichen Schneegestöber draußen. ♥♥♥

Habt ihr jetzt Lust bekommen?

{PAMK} Die Weihnachtsschickerei - Teil I -

Und wiedereinmal eine tolle Aktion von Clara, Rike und Jeanny aus "Post aus meiner Küche".

Die drei Mädels haben mich damit - denn natürlich bin ich wieder mit von der Partie - voll in Weihnachtsstimmung gebracht. Denn die braucht man doch auch um was "Weihnachtsschickes" herzustellen, oder? :-)

Eigentlich wußte ich bei meiner Anmeldung ja schon ganz genau was es geben wird.
Aber Erstens "Kommt es immer anders"... und Zweitens "Als man denkt". Denn meine Tauschpartnerin hat leider eine Allergie durch die ich keinerlei Schokolade verwenden konnte.... das hat meinen "Plan" total umgehauen.
Und deshalb habe ich mir wirklich sehr, sehr viele Gedanken gemacht und hoffe wirklich dass alles gefällt und noch wichtiger - natürlich auch schmeckt!!! - .

Lange Rede kurzer Sinn, hier möchte ich Euch jetzt endlich vorstellen, was in meinem Packerl alles drin war.

Ich fange mit meinem ganzen Stolz an:
Ein selbstgemachter Adventskalender - für jeden Tag ein Vanilleplätzchen in Form eines Nikolausstiefels - *.
So hat meine Tauschpartnerin auch wirklich lange etwas von dieser Aktion!




Und weiter geht´s mit meinem selbstkreierten "weihnachtlichen Panna-Cotta":


Das Rezept werde ich Euch in Teil II verraten! ;-)

Hier seht ihr von links nach rechts:

--> Weihnachtliches Panna-Cotta

--> Granatapfel-Vanille-Wodka

--> Vanilleplätzchen

--> Frischkäse-Taler mit Himbeergelee



Noch nicht vorgestellt habe ich davon den Granatapfel-Vanille-Wodka.

Wirklich sehr fein, ob pur auf Eis oder im Secco ! :-)
Das Rezept habe ich aus der Lecker Christmas und möchte ich Euch nicht vorenthalten, denn es ist simple, hat aber dennoch DEN KICK:

Zutaten:
2-3 reife Granatäpfel
1 Vanilleschote
300g weißer Kandis
0,7l  Wodka = 1 Flasche
1 weithalsige, leere Flasche mit ca. 1,3l Inhalt

Zubereitung:
Die Granatäpfel halbieren und 2 EL der Kerne herauslösen. Den REst auspressen. Den Saft, die 2 EL Kerne und das Mark der Vanilleschote mit dem Kandis und Wodka in eine weithalsige Flasche (!!!) mit ca. 1,3l Inhalt geben.
Geschlossen an einem kühlen Ort ca. 2-3 Wochen stehen lassen. Zwischendrin immer mal wieder schütteln, bis sich der Zucker gelöst hat.

Den Mix durch einen Trichter in saubere Flaschen füllen und verschließen.


Nahansicht

Zu guter Letzt möchte ich Euch einen wirklich sehr leckerer Happen
- die Frischkäse-Taler mit Himbeergelee -
vorstellen.
Auch dieses Rezept stammt aus der Lecker Christmas, allerdings wurden dort die Taler mit Johannisbeergelee gemacht. Aber wer Himbeeren mag wird meine Version lieben. ♥

Zutaten:
75g kalte Butter
75g Zucker
1 Pkg. Vanillezucker
250g Mehl
100g Doppelrahmfrischkäse
1 Ei
200g Himbeergelee
3 EL Puderzucker zum Bestäuben

Backpapier
Einwegspritzbeutel
Plätzchenausstecher mit Wellenrand (ca. 4 cm Durchmesser)
Herz- oder Sternausstecher (1 cm Durchmesser)

Zubereitung:
Für den Teig:Butter in Stückchen, Vanillezucker, Mehl, Frischkäse und Ei erst mit dem Knethaken des Rührgeräts und dann mit den Händen schnell zu einem glatten Teig verarbeiten.
In Frischhaltefolie ca. 30 Min. im Kühlschrank ziehen lassen.

Backblech mit Backpapier auslegen und Backofen auf 200 Grad Ober-/ Unterhitze bzw. 175 Grad Umluft vorheizen.
Teig auf wenig Mehl ca. 2-3 mm dünn ausrollenb und mit einem Plätzchenausstecher ausstechen.
Bei der Hälfte der Plätzchen kleine Sterne oder Herzen ausstechen.
Die Teigreste immer wieder verkneten und erneut ausrollen und ausstechen.
Plätzchen im heißen Backofen ca. 7 Min. backen.

Für die Füllung:Gelee erwärmen (nur kurz!) und in den Einwegspritzbeutel (man kann sich auch mit einem Gefrierbeutel behelten; einfach eine kleine Ecke abschneiden) füllen und auf die Plätzchen ohne Herz/ Stern spritzen. Dann ein Plätzchen mit Herz/ Stern drauflegen und leich andrücken. Trocknen lassen und mit Puderzucker bestäuben. Mmmmmmh! ;-)
Das Rezept und was ich von meiner Tauschpartnerin bekommen habe werde ich Euch dann in meinem nächsten Post erzählen.

Seid ihr schon gespannt?


*Inspiriert dazu hat mich die neue Ausgabe vom Cake Pirate, ein Online-Magazin von Bettina Schliephake-Burchardt.

Slutty Brownies im Körbchen :-)

Ein ♥-liches "Hallo" an meine treuen Mitleserinnen!

Ich hofffe ihr hattet ein schönes Wochenende?!
Nachdem ich heute schon den finalen Film der "Twighlight-Saga" (Achtung Outing!!! ^^) schauen durfte, möchte ich Euch von meinem Mitbringsel für eine Freundin berichten, die uns gestern eingeladen hatte.

Meine Entscheidung stand schon eine Woche fest, dass ich die "Slutty Brownies" aus der "Lecker Bakery Vol. 2" dafür backe. Mein Mann liebt die "Homemade Oreos" aus der "Lecker Bakery Vol. 2". Und da die Bestandteil der Slutty Brownies sind, habe ich sozusagen zwei Fliegen mit einer Klappe damit erwischt! ;-)

Den Teig für die "Homemade Oreos" habe ich schon während der Woche vorbereitet.
Am Freitag abend war dann die große Backaktion. Ich hab Euch mal ein paar Bilder vorbereitet (einfach Collage anklicken):


Die Brownies mussten dann auch noch schön verpackt werden... und da ich gerade noch eine Holzplatte da hatte, hab ich mal schnell ein Körbchen geflechtet, in das ich dann die Brownies reingesetzt hab. Aber schaut selbst:


Das befüllte Körbchen
Die Freundin hat sich wirklich gefreut und uns allen durch die Bank sind die "Slutty Brownies" auf der Zunge zergangen. Ich finde, wenn sie einen Tag durchgezogen sind, sogar noch besser! ;-)

Hier das Rezept:

Zutaten - Cookie Teig - :
50g Zartbitterschokolade
125g weiche Butter
175g Zucker
1 Prise Salz
1 Ei
175g Mehl
1 TL Backpulver
Backpapier

Zutaten - Brownie Teig - :
200g Zartbitterkuvertüre
250g Butter
3 Eier
75g Zucker
1 Pkg. Vanillezucker
75g Mehl
1 Prise Salz
250g Oreo-Kekse

Zubereitung:
Für den Cookie Teig die Schokolade hacken. Butter, Zucker und Salz mit dem Schneebesen cremig rühren. Ei unterrühren. Mehl und Backpulver mischen und unterrühren. Schokolade unterheben. Eine eckige Backform (20x25) mit Backpapier auslegen (Ecken einschneiden) und den Teig mit einem Esslöffel in der Form verstreichen.
Backofen auf 175 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Für den Brownie-Teig die Kuvertüre hacken und mit Butter im Wasserbad schmelzen. Leicht abkühlen lassen. Eier, Zucker und Vanillezucker mit dem Schneebesen des Rührgeräts verrühren. Die Schokobutter unterrühren. Mehl mit dem Salz mischen und unter die Schokomischung rühren.

Die Oreos nebeneinander auf dem Cookie Teig verteilen. Darauf den Brownie Teig glatt streichen. Im Ofen ca. 35 Minuten backen. 

Viel Spaß beim Nackbacken und berichtet mal was ihr dazu sagt! :-)

Und ich glaube ich mopse mir jetzt noch ein Stück und dann mache ich Feierabend...



{Motivtorte} Zunächst eine ganz laktosefreie Torte... und noch viel mehr

Hallo Ihr Lieben,
heute habe ich Euch schon wieder zwei Torten mitgebracht.
Das Besondere an der einen Torte ist, dass sie mit laktosefreien Produkten hergestellt ist, worauf ich ziemlich stolz bin!

Habt ihr schon einmal einen laktosefreien Kuchen gebacken?
Mittlerweile gibt es ja viele laktosefreie Produkte im Lebensmittelgeschäft, was alles ein wenig vereinfacht. Also fing ich munter an meinen Schokoladenkuchen mit laktosefreier Schokolade und laktosefreier Milch zu backen.

Aber die Bourbon-Vanille-Buttercreme für die Füllung hat mich doch ein klein wenig herausgefordert. Da mein ursprüngliches Rezept dafür 2 Teelöffel Vanillepuddingpulver vorsieht und es hier kein laktosefreies Vanillepuddingpulver zu kaufen gibt... zumindest im näheren Umkreis nicht.

Also hab ich meine Bourbon-Vanille-Buttercreme wie folgt gemacht und ich sag Euch eins:
Sie schmeckte fantastisch.
Besser als das ursprüngliche Rezept (was ich schon ziemlich gut fand) und ich werde sie jetzt künftig immer so machen! ;-)

Zutaten:
250 ml laktosefreie Milch
2 Eigelb
Mark einer Vanilleschote
4 gehäufte Teelöffel feine Speisestärke
6 EL selbstgemachter Vanillezucker
440g kalte, feste, laktosefreie Butter

Zubereitung:
Eigelb, kalte Milch, Mark der Vanilleschote und Speisestärke klümpchenfrei verrühren.
In einem Topf unter ständigem rühren ca. 2-3x aufköcheln lassen. Dabei immer gut umrühren.
Dann den Topf vom Herd holen und den Zucker schnell unterrühren.
Falls die Creme zu flüssig zum weiterverarbeiten ist, für einige Zeit in den Kühlschrank stellen und dann vom Rand her aufrühren.
Die Butter in einer Küchenmaschine weißlich aufschlagen, dann esslöffelweise die Creme bei mittlerer Stufe unterrühren.

Aber nun möchte ich Euch das Bild der laktosefreien Torte nicht länger vorenthalten. Es war für den Mann meiner Freundin. Sie hat ihm zum Geburtstag einen Hamster geschenkt, was denke ich, alles erklärt! ;-)

Nachträglich nochmal herzlichen Glückwunsch lieber Jens von dieser Stelle! :-)

Laktosefreier Schokoladenkuchen mit
laktosefreier Bourbon-Vanille-Buttercreme-Füllung

Die Andere Torte war für das zweite Geburtstagskind an dem Tag - die Tochter unserer Vermieter.
Es war eine Sachertorte nach Oma Buchholtz. Das Rezept findet ihr hier.
Ich hoffe die kleine Lulu so gut wie möglich getroffen zu haben. Auch Dir liebe Astrid von hier nochmal alles Liebe!

Eine Sacher nach Oma Buchholtz, getarnt als Wollknäuel

Eine Nahansicht gefällig?

Lulu ganz nah :-)

So, und weil ich am Wochenende ganz viel gebacken habe, weil meine Schwester zu Besuch kam und ich sie ein wenig verwöhnen wollte, zeig ich Euch hier auch noch meine Backereien.

Wochenendsüß
Leckereien von links nach rechts:

-->  Das Hefe-Zupf Brot mit Zimt aus der Lecker Bakery Vol. 2

--> Dreierlei Milch Kuchen aus dem Buch "Glück ist backbar" von Marian Keyes

--> Panna Cotta mit weißer Schokolade

Mein absoluter Favorit war das Hefe-Zupf Brot mit Zimt! Ich liebe es und werde es noch gaaaaaanz oft machen!
Praktisch war natürlich dass ich es in meiner vor kurzem auf Facebook gewonnen Kastenform von Cynthia Barcomi backen konnte.... das hat gleich doppelt Spaß gemacht! :-D

Der "Dreierlei Milch Kuchen" ist auch was ganz Feines, denn da kommt u.a. Milchmädchen rein. Und ich bin von allem begeistert wo Milchmädchen reinkommt.... er wurde getränkt in drei verschiedenen Milchsorten, deshalb läuft er ein wenig aus auf dem Bild! ;-)

Das Panna Cotta habe ich zu ehren meiner Schwester gemacht, weil es ihr absoluter Lieblingsnachtisch ist. Und: Treffer versenkt! ;-) Sie hat ihren Teil genossen!

So ihr Lieben! Jetzt mach ich mich aber so langsam ab ins Bettchen. Schlaft gut!

{Motivtorte} Zwei auf einen Streich: Ruffle Cake & überdimensionales Herz

Hallo Ihr Lieben,
bei meinem letzeten Blogpost waren es noch Frühlingstemperaturen.... heute hat es bei uns geschneit als ich meine Torten ans Auto brachte!!! Wahnsinn, dass dazwischen nur eine Woche liegt, oder?
Nun gut... ich hab da was von zwei Torten geschrieben, stimmt´s?! :-)

Bei der Einen handelt es sich um einen Ruffle Cake mit Pom Poms. Sowas in der Art wollte ich schon immer einmal machen und jetzt hat es endlich geklappt! Ich ♥ dieses Törtchen!
Wobei man dazu sagen muss, es sieht so klein und unscheinbar aus, aber es hatte 23cm Durchmesser und war 12cm hoch!!!


Darunter verbarg sich ein Vanillekuchen mit Erdbeer-Mascarpone-Füllung und einer Vanilleganache.

Der Andere Kuchen ist herzig... aber schaut selbst! ;-)


Darunter verbarg sich die doppelte Menge Milchmädchenkuchen. Ich sag Euch, der Durchmesser des Herzes war ca. 30cm!!! Ein Monstrum! :-)

Ich hoffe ich konnte Euch heute, bei diesem winterlichen Wetter, ein wenig zum Tortenträumen animieren. :-D

Sweet Candy Table "Kölner Fußball"

Hallo ihr Lieben,
ich hoffe Ihr habt die letzten Sonnenstrahlen an diesem wundervollen goldenen Oktoberwochenende genossen?!
Bei mir ging es leider ein wenig hektisch zu, aber die Sonne lachte mich bei meiner Backaktion in der Küche immer wieder durchs Fenster an und das war auch sehr schöööön!
Es hat mir mein Backvorhaben, den Sweet Candy Table für meinen Mann, schön versüßt.

Da mein Mann Fußballfan des 1. FC Köln ist, war das Thema für den Tisch ganz schnell klar.
Letztes Jahr hat er ja meine allererste Fondanttorte mit dem Bock des 1. FC Köln vorne drauf bekommen. Und für meinen Sweet Candy Table hab ich folgendes gebacken:

Zuerst ein Bild meines New York Cheesecakes und des Panna Cotta (das ist übrigens in den WECK-Gläsern, die ich bei dem tollen Blogevent von Christina - Leckereien zum Verschenken - gewonnen habe).


Außerdem habe ich die Homemade Oreos aus der Lecker Bakery Vol. 2 gebacken.... eigentlich hatte ich sie mit einem Fußball-Muster geprägt, das sich während des Backens leider nicht gehalten hat. Also gab es die Kekse ohne erkennbaren Grund überdimensional groß. :-D

Das Herzstück meines Tisches war die Motivtorte, die aus einem 35x35cm großen Milchmädchentorte und einem daraufliegenden Fußball bestand.

Den Fußball habe ich folgendermaßen gemacht:
Zunächst hatte ich in Edelstahlschüsseln aus IK*A Schokoladenkuchen in Form von zwei Halbkugeln gebacken. Die Schüsseln hatten an ihrer größten Stelle einen Durchmesser von 20 cm. Leicht eingefettet und mit etwas längerer Backzeit funktionierte das einwandfrei und der Kuchen flutschte dann nach dem Backen nur so aus der Form. 
Dann habe ich die Halbkugeln ausgehöhlt und befüllt mit einer total leckeren Snickers-Füllung. Dieses Rezept stammt von einer anderen Motivtortenkünstlerin Karina Kaatz. Schaut doch mal auf ihrer Facebook Seite Karinas Kuchenträumereien vorbei! Jeder der Snickers mag, wird diese Füllung lieben. ♥
Hier nochmal lieben Dank für dieses tolle Rezept Karina!

Zutaten:
400 ml Sahne
2 Pkg. Sahnesteif
3 große Snickers
150g Kuvertüre

Zubereitung:
Die Kuvertüre schmelzen und kalt werden lassen. Währenddessen die Sahne steif schlagen und währenddessen das Sahnesteif zufügen. Die Snickers mit dem Messer ganz klein schneiden und mit der Kuvertüre unter die Sahne heben.

Hier habe ich Euch noch eine Bilderanleitung für den Fußball gemacht:


Und so sah dann meine fertige Motivtorte aus:



Mein Mann freute sich rießig. Schließlich zeigt die Torte seine Liebe zum Fußball und zu der Stadt Köln.

Und hier könnt Ihr den Sweet Candy Table aus verschiedenen Ansichten sehen:

Zuerst frontal:

Seitlich:


Von oben:



Und hier ein Anschnitt der Milchmädchentorte mit der gesamten Skyline drauf... die steht leider auf dem Kopf, aber von der anderen Seite sieht man den Anschnitt nicht.... es ist eben nicht alles perfekt! ;-)

Und damit verabschiede ich mich von Euch! Bis zum nächsten mal!