Christina´s Blogevent: Leckereien zum Verschenken

Dienstag, 18. September 2012

Hallo Ihr Lieben,
zur Zeit läuft auf dem Blog von Christina´s Catchy Cakes das Blogevent "Leckereien zum verschenken".



"Um was geht es da?" werdet ihr Euch jetzt fragen?
Nun ja, der Name sagt schon ziemlich viel aus. Letzten Endes stellt man bei Christina die Leckerei aus der eigenen Küche vor, die man gerne verschenkt und von dem Beschenkten freudig entgegen genommen wird!
Seit ich bei "Post aus meiner Küche" mitgemacht habe, verschenke ich öfters mal eine Kleinigkeit die ich selbst gemacht habe. Und fast immer war folgender, leckerer Kuchen dabei:



Das tolle an dem Kuchen ist, dass er im WECK-Glas gebacken wird und sich verschlossen, im Kühlschrank aufbewahrt, gut zwei Wochen frisch hält.
Ich würde es sogar wagen und behaupten, dass er von Tag zu Tag den er länger im Kühlschrank steht, besser und saftiger wird.
Saftig ist er wirklich sehr.... und locker... und richtig frisch im Geschmack.
Ihr merkt, ich selbst komme ins Schwärmen. Und alle die ihn schon geschenkt bekommen und gegessen haben, sind genauso begeistert.
Zumal er überhaupt nicht schwer ist und deshalb super für die warme Jahreszeit geeignet ist.

Jetzt habe ich Euch aber genug vorgeschwärmt und möchte Euch hier das Rezept vorstellen, das ich übrigens in dem GU Buch "Kuchen im Glas - saftige Minis" entdeckt habe:

Zutaten:
100g weiche Butter
100g Zucker
2 Eier
150g Naturjoghurt
50ml Limoncello-Likör
1TL abgeriebene Schale einer Bio-Limette
100g Speisestärke
100g Mehl
1TL Backpulver

Öl für die Gläser
5 Gläser á 1/5l Inhalt (ich nehme 4 Gläser á 1/4 Inhalt)

Zubereitung:
Die Gläser mit Öl einpinseln. Den Backofen auf 175 Grad (Umluft 160 Grad) vorheizen. Die Butter mit dem Zucker cremig schlagen, die Eier nach und nach unterrühren.
Joghurt , 50ml Limoncello-Likör und die Limettenschale dazugeben. Speisestärke, Mehl und Backpulver mischen und unterrühren. Den Teig in die Gläser füllen und auf dem Rost im Backofen (Mitte) 30 Minuten backen. 

Stäbchenprobe!

Gläser aus dem Ofen nehmen. Zum Aufbewahren heiß verschließen.
Die Kuchen halten sich kühl gelagert mind. zwei Wochen.

Zum Servieren Kuchen abgekühlt aus den Gläsern stürzen. Und das sieht dann so ähnlich aus:


Wie ihr merkt ist der Kuchen auch super schnell gemacht. Deshalb lohnt es sich doppelt ihn einmal auszuprobieren. Wenn ihr also mal schnell eine Kleinigkeit zum verschenken braucht, kann ich ihn Euch nur ans Herz legen! :-)

Und nun hoffe ich, dass ihr auch für mich bei Christina votet. Das Voting ist vom 20.09. - 27.09.
Die Konkurrenz ist stark und deshalb freue ich mich über jede Unterstützung! :-*

Kommentare:

  1. Na klar - ich vote für Dich. Das Rezept hört sich lecker an. Und sehr schönes Foto! :-) ♥♥♥

    AntwortenLöschen
  2. Nun erst einmal es schaut wieder alles lecker aus und ist wieder wunderschön Präsentiert ,so wie Anja schreibt ein schönes Foto,ich würde sopgar behaupten ein Traum von einem Foto da kommt Urlaubsstimmung auf und man möchte in den Kuchen reinbeißen mit viel genuss,wunderschön mir tropft der Zahn
    Liebe Grüße Heidi ♥♥♥♥

    AntwortenLöschen
  3. mmmhhhhh... der Limoncello Kuchen...
    könnte jetzt wirklich so ein Stück gut vertragen....
    ich muss mich den voherigen Kommentare auch noch anschließen, denn deine Bilder sind der Wahnsinn.... toll gemacht...
    mein Fazit, toller Kuchen, tolle Bilder, meine Stimme hast du... ♥ ♥ ♥ ♥

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Sandra. Wie sagt man so schön?! Liebe geht durch den Magen! Da meine Freundin aber zur Zeit auf Diät ist, kann ich wohl diesmal keinen Kuchen backen... Aber was haltet ihr Frauen denn von einer solchen gesunden Obstbox als Geschenk? Denkt ihr Sie würde sich über die exotische Obstbox freuen? Sie ißt zumindest leidenshcfatlich gerne tropische Früchte!

    AntwortenLöschen
  5. Da ich immer wieder auf der Suche nach Rezepten die man nachmacht zum Verschenken bin, bin ich über andere Blogs auch da auf deinem Blog gelandet. Eine Frage zu den Kuchen habe ich : Wenn man die Kuchen im Glas zubereitet und man gibt gleich den Deckel anschließend darauf entsteht doch Dampf im Inneren, oder irre ich mich?.Nimmt der Kuchen dann noch die Feuchtigkeit auf oder bleiben die Wasserperlen im Glas sichtbar. ?
    Ich würde den Kuchen gerne machen, da ich eine Fl. ital. Limocello bekommen habe den ich aber so nicht trinken möchte aber für Kuchen kann ich ihn mir gut vorstellen.
    Könnt mir auch vorstellen, dass man das Rezept in Cupcakesformen backen kann aber im Glas hält es sich wahrscheinlich länger frisch.
    LG Karin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Karin,
      ja, es entsteht am Deckel Kondenswasser. Das ist aber bei jedem Kuchen so, der im Weckglas gebacken und anschließend verschlossen wird. Der Kuchen nimmt das dann auf. Am Besten schmeckt der Kuchen, wenn er im Glas ein paar Tage "durchgezogen" ist.
      LG Sandra

      Löschen

♥ Ich freue mich sehr auf DEINEN Kommentar. ♥
Auch Rückfragen, konstruktive Kritik o.ä. darfst und sollst Du hier loswerden.
Ich freu mich! :-)