{Motivtorte} Zwei auf einen Streich: Ruffle Cake & überdimensionales Herz

Hallo Ihr Lieben,
bei meinem letzeten Blogpost waren es noch Frühlingstemperaturen.... heute hat es bei uns geschneit als ich meine Torten ans Auto brachte!!! Wahnsinn, dass dazwischen nur eine Woche liegt, oder?
Nun gut... ich hab da was von zwei Torten geschrieben, stimmt´s?! :-)

Bei der Einen handelt es sich um einen Ruffle Cake mit Pom Poms. Sowas in der Art wollte ich schon immer einmal machen und jetzt hat es endlich geklappt! Ich ♥ dieses Törtchen!
Wobei man dazu sagen muss, es sieht so klein und unscheinbar aus, aber es hatte 23cm Durchmesser und war 12cm hoch!!!


Darunter verbarg sich ein Vanillekuchen mit Erdbeer-Mascarpone-Füllung und einer Vanilleganache.

Der Andere Kuchen ist herzig... aber schaut selbst! ;-)


Darunter verbarg sich die doppelte Menge Milchmädchenkuchen. Ich sag Euch, der Durchmesser des Herzes war ca. 30cm!!! Ein Monstrum! :-)

Ich hoffe ich konnte Euch heute, bei diesem winterlichen Wetter, ein wenig zum Tortenträumen animieren. :-D

Sweet Candy Table "Kölner Fußball"

Hallo ihr Lieben,
ich hoffe Ihr habt die letzten Sonnenstrahlen an diesem wundervollen goldenen Oktoberwochenende genossen?!
Bei mir ging es leider ein wenig hektisch zu, aber die Sonne lachte mich bei meiner Backaktion in der Küche immer wieder durchs Fenster an und das war auch sehr schöööön!
Es hat mir mein Backvorhaben, den Sweet Candy Table für meinen Mann, schön versüßt.

Da mein Mann Fußballfan des 1. FC Köln ist, war das Thema für den Tisch ganz schnell klar.
Letztes Jahr hat er ja meine allererste Fondanttorte mit dem Bock des 1. FC Köln vorne drauf bekommen. Und für meinen Sweet Candy Table hab ich folgendes gebacken:

Zuerst ein Bild meines New York Cheesecakes und des Panna Cotta (das ist übrigens in den WECK-Gläsern, die ich bei dem tollen Blogevent von Christina - Leckereien zum Verschenken - gewonnen habe).


Außerdem habe ich die Homemade Oreos aus der Lecker Bakery Vol. 2 gebacken.... eigentlich hatte ich sie mit einem Fußball-Muster geprägt, das sich während des Backens leider nicht gehalten hat. Also gab es die Kekse ohne erkennbaren Grund überdimensional groß. :-D

Das Herzstück meines Tisches war die Motivtorte, die aus einem 35x35cm großen Milchmädchentorte und einem daraufliegenden Fußball bestand.

Den Fußball habe ich folgendermaßen gemacht:
Zunächst hatte ich in Edelstahlschüsseln aus IK*A Schokoladenkuchen in Form von zwei Halbkugeln gebacken. Die Schüsseln hatten an ihrer größten Stelle einen Durchmesser von 20 cm. Leicht eingefettet und mit etwas längerer Backzeit funktionierte das einwandfrei und der Kuchen flutschte dann nach dem Backen nur so aus der Form. 
Dann habe ich die Halbkugeln ausgehöhlt und befüllt mit einer total leckeren Snickers-Füllung. Dieses Rezept stammt von einer anderen Motivtortenkünstlerin Karina Kaatz. Schaut doch mal auf ihrer Facebook Seite Karinas Kuchenträumereien vorbei! Jeder der Snickers mag, wird diese Füllung lieben. ♥
Hier nochmal lieben Dank für dieses tolle Rezept Karina!

Zutaten:
400 ml Sahne
2 Pkg. Sahnesteif
3 große Snickers
150g Kuvertüre

Zubereitung:
Die Kuvertüre schmelzen und kalt werden lassen. Währenddessen die Sahne steif schlagen und währenddessen das Sahnesteif zufügen. Die Snickers mit dem Messer ganz klein schneiden und mit der Kuvertüre unter die Sahne heben.

Hier habe ich Euch noch eine Bilderanleitung für den Fußball gemacht:


Und so sah dann meine fertige Motivtorte aus:



Mein Mann freute sich rießig. Schließlich zeigt die Torte seine Liebe zum Fußball und zu der Stadt Köln.

Und hier könnt Ihr den Sweet Candy Table aus verschiedenen Ansichten sehen:

Zuerst frontal:

Seitlich:


Von oben:



Und hier ein Anschnitt der Milchmädchentorte mit der gesamten Skyline drauf... die steht leider auf dem Kopf, aber von der anderen Seite sieht man den Anschnitt nicht.... es ist eben nicht alles perfekt! ;-)

Und damit verabschiede ich mich von Euch! Bis zum nächsten mal!


Rosen, Rosen, Rosen, Rosen....

Guten Abend ihr Lieben!

Heute möchte ich Euch von einem Treffen von fünf Tortenverrückten (inklusive mir) gestern berichten.

Wir haben zusammen ein paar Rosen gebastelt, unter Anleitung einer sehr, sehr talentierten und guten Rosenkünstlerin: Die liebe Bea! :-)
Hier nochmal lieben Dank an Dich Bea, dass Du uns so vieles beigebracht hast und uns so herzlich in Deinem Heim willkommen geheißen hast! ♥

Natürlich wurde viel gequatscht, gelacht, gegessen (herzhaft und natürlich - wie soll es anders sein -  auch süß!) und wir haben uns ausgetauscht mit Tortenplatten, Büchern u.a.
Hihi... aber das gehört doch irgendwie dazu, oder?! :-)

Zumal ja gleichzeitig in Hamburg die tolle Tortenshow stattfand.... DAS EREIGNIS für Motivtortenkünstlerinnen.
Aber wir haben dann nach der Begrüßung und einem tollen Brunch selbst begonnen zu werkeln.

Und DAS waren dann die Ergebnisse:


Ich finde, die konnten sich durchaus sehen lassen! Oder was meint ihr?!
Schön fand ich auch, dass jeder eine Rose in einer anderen Farbe gemacht hat.... ein Strauß voller bunter Rosen.... sooo schööön! ♥

Dreimal dürft ihr auch raten welche Rose von mir ist! :-)


Ja, es ist meine Lieblingsfarbe! Die rosafarbene Rose! :-)
Hier nochmal ein Einzelbild:



Und damit verabschiede ich mich einmal wieder und wünsche Euch noch einen schönen Abend.
LG Eure Sandra, die Tortenträumerin

{Motivtorte} Ein Engel für einen Engel

Hallo ihr Lieben!

Heute möchte ich Euch mein aktuelles Törtchen für meine liebe Freundin Heidi vorstellen, die heute Geburtstag hat.

Aber erst möchte ich Folgendes los werden:
Auch hier nochmal von ♥en alles, alles Liebe und Gute und viel Gesundheit für Dein neues Lebensjahr meine liebe Heidi!!!

Da mir die liebe Heidi als wirklich gute Freundin bisher immer zur Seite gestanden hat, lag für mich klar auf der Hand, dass ich ihr einen Engel modellieren möchte.
Dafür habe ich das 1-2-3 Prinzip von Betty angewandt, so wie bei meiner ersten Figur auch.



Das Engelchen hatte natürlich auch Flügel:


Die liebe Heidi hat sich einen Zitronenkuchen mit Erdbeer-Mascarpone-Füllung gewünscht. Ihr Wunsch war mir natürlich Befehl. Und das in meiner speziellen Backform mit dem Herz als Füllung.



Der Anschnitt sah dann so aus:



Lange Rede kurzer Sinn. Ihr möcht bestimmt die Torte auch im Ganzen sehen?! Und damit schließe ich dann meinen Post.


In diesem Sinne, macht es Gut!



{Motivtorte} Herzlich Willkommen im Herbst!!!

Hallo liebe Leserinnen und Leser!

(Ich will ja das männliche Geschlecht echt nicht benachteiligen, aber habe ich überhaupt männliche Leser? Wenn ja, bitte melden! :-) )
Der Sommer ist vorbei und draußen merkt man so langsam aber sicher, dass der Herbst in großen Schritten auf uns zu kommt.
Auf dem Kalender hat der Herbst am 23. September begonnen.... also lag es quasi auf der Hand, dass meine nächste Torte - herbstlich angehaucht ist.

Eigentlich wollte ich nach der Anleitung von Sarahs Torten und Cupcakes Blätter herstellen... was ich aus Zeitgründen dann doch aufgeben musste. Aber ich behalte dieses tolle Tutorial im Hinterkopf und vielleicht kann es ja jemand von Euch gut gebrauchen?!
Jedenfalls lieben Dank an Dich Sarah, dass Du Dir so viel Mühe gemacht hast! :-)

Aber ich schweife ein wenig von meiner Torte ab. Nun ja, ich hatte eigentlich nicht mehr sehr viel Zeit für meine Torte... um genau zu sein 24 Stunden!!! OMG!
Aber da fielen mir die Schablonen in Form von Ahornblättern ein, die ich schon eine kleine Ewigkeit zu Hause rumliegen hatte.... eigentlich sind diese für die Verschönerung von Tapeten in Wischtechnik gedacht.
Natürlich war das nicht meine eigene Idee... vor längerer Zeit hatte ich bei der Tortentante einen Bericht darüber gelesen und nun ja.... ich setzte alles auf eine Karte und probierte es aus.

Mein Ergebnis hat mich jetzt nicht ganz vom Hocker gerissen, also hab ich sie noch ein wenig mit Goldpuder abgepudert und noch ein paar Korkenzieher drauf drapiert. Das Endergebnis seht ihr hier:




Letztlich war ich dann im Großen und Ganzen doch zufrieden mit dem Ergebnis. Wenn man beachtet, dass nicht ganz so viel Zeit drin steckt ist die Torte doch anschaulich geworden! ;-)

Darunter verbarg sich eine Milchmädchentorte. Bilder vom Anschnitt gab es nicht. Aber wenn ihr ein Anschnittfoto sehen wollt, dann klickt hier. Letztes Jahr im Dezember hatte ich meiner Schwiegermutter zu ihrem Geburtstag auch eine Milchmädchentorte gemacht.

Jetzt fragen sich bestimmt ein paar von Euch "Was ist Milchmädchen?".
Nun, die Antwort hört sich ein bißchen ungewohnt an, aber ich verspreche Euch, Milchmädchen ist sehr, sehr lecker! ;-)
Milchmädchen ist eine gezuckerte Kondensmilch. Es gibt sie von Nest*é hier im Supermarkt zu kaufen.
Die Milchmädchentorte ist, soweit ich weiß, ursprünglich ein russisches Rezept. Ich kann Euch leider auch nicht sagen wer dieses Rezept erfunden hat bzw. von wem es ursprünglich stammt. Aber für alle die es gerne ausprobieren möchten, hier das Rezept, das ich aus diesem Forum habe :

Zutaten für den Teig:
1 Dose Milchmädchen
2 Eier
200 gr Mehl
1/2 Pkg. Backpulver


Zutaten für die Füllung:
2 Becher Sahne
ca. 5 Eßlöffel Milchmädchen
2 Pkg. Sahnesteif

Zubereitung:
Die Eier mit der Milch glattrühren. Dann das gesiebte Mehl mit dem Backpulver unterheben.
Auf ca. fünf Backpapier mit Bleistift einen Kreis in der Größe aufzeichnen wie die Torte dann später werden soll.
Bei einer Größe von 26 cm ca. zwei Eßlöffel Teig draufgeben, bei einer Kleineren weniger - man muss ein Gefühl dafür entwickeln - und gleichmäßig verstreichen. Dann bei 200° ca 5-6 Minuten goldgelb backen. (Achtung! Jeder Backofen backt anders... evtl. muss der Boden auch schon nach ca. 3-4 Minuten raus. Immer schön drauf achten wann der Boden goldgelb ist! ;-) ). In dieser Zeit schon mal den zweiten Boden auf einem der anderen Backpapier verstreichen.
Wenn der Boden fertig gebacken ist, aus dem Backofen nehmen und das Backpapier SOFORT (!!!) abziehen. Wenn der Boden auskühlt wird er von der Konsistenz her wie ein Keks.

Wenn alle Böden ausgekühlt sind die Sahne steifschlagen, Milchmädchen dazu fügen und die Böden damit bestreichen. Über Nacht ziehen lassen!
Am nächsten Tag sind die Böden dann mit der Füllung voll gesaugt und von der Konsistenz wie ein Pfannkuchen.

Der Kuchen ist wirklich ein Leckerbissen, dem keiner den ich kenne bisher widerstehen konnte! :-)