{Motivtorte} Zunächst eine ganz laktosefreie Torte... und noch viel mehr

Dienstag, 13. November 2012

Hallo Ihr Lieben,
heute habe ich Euch schon wieder zwei Torten mitgebracht.
Das Besondere an der einen Torte ist, dass sie mit laktosefreien Produkten hergestellt ist, worauf ich ziemlich stolz bin!

Habt ihr schon einmal einen laktosefreien Kuchen gebacken?
Mittlerweile gibt es ja viele laktosefreie Produkte im Lebensmittelgeschäft, was alles ein wenig vereinfacht. Also fing ich munter an meinen Schokoladenkuchen mit laktosefreier Schokolade und laktosefreier Milch zu backen.

Aber die Bourbon-Vanille-Buttercreme für die Füllung hat mich doch ein klein wenig herausgefordert. Da mein ursprüngliches Rezept dafür 2 Teelöffel Vanillepuddingpulver vorsieht und es hier kein laktosefreies Vanillepuddingpulver zu kaufen gibt... zumindest im näheren Umkreis nicht.

Also hab ich meine Bourbon-Vanille-Buttercreme wie folgt gemacht und ich sag Euch eins:
Sie schmeckte fantastisch.
Besser als das ursprüngliche Rezept (was ich schon ziemlich gut fand) und ich werde sie jetzt künftig immer so machen! ;-)

Zutaten:
250 ml laktosefreie Milch
2 Eigelb
Mark einer Vanilleschote
4 gehäufte Teelöffel feine Speisestärke
6 EL selbstgemachter Vanillezucker
440g kalte, feste, laktosefreie Butter

Zubereitung:
Eigelb, kalte Milch, Mark der Vanilleschote und Speisestärke klümpchenfrei verrühren.
In einem Topf unter ständigem rühren ca. 2-3x aufköcheln lassen. Dabei immer gut umrühren.
Dann den Topf vom Herd holen und den Zucker schnell unterrühren.
Falls die Creme zu flüssig zum weiterverarbeiten ist, für einige Zeit in den Kühlschrank stellen und dann vom Rand her aufrühren.
Die Butter in einer Küchenmaschine weißlich aufschlagen, dann esslöffelweise die Creme bei mittlerer Stufe unterrühren.

Aber nun möchte ich Euch das Bild der laktosefreien Torte nicht länger vorenthalten. Es war für den Mann meiner Freundin. Sie hat ihm zum Geburtstag einen Hamster geschenkt, was denke ich, alles erklärt! ;-)

Nachträglich nochmal herzlichen Glückwunsch lieber Jens von dieser Stelle! :-)

Laktosefreier Schokoladenkuchen mit
laktosefreier Bourbon-Vanille-Buttercreme-Füllung

Die Andere Torte war für das zweite Geburtstagskind an dem Tag - die Tochter unserer Vermieter.
Es war eine Sachertorte nach Oma Buchholtz. Das Rezept findet ihr hier.
Ich hoffe die kleine Lulu so gut wie möglich getroffen zu haben. Auch Dir liebe Astrid von hier nochmal alles Liebe!

Eine Sacher nach Oma Buchholtz, getarnt als Wollknäuel

Eine Nahansicht gefällig?

Lulu ganz nah :-)

So, und weil ich am Wochenende ganz viel gebacken habe, weil meine Schwester zu Besuch kam und ich sie ein wenig verwöhnen wollte, zeig ich Euch hier auch noch meine Backereien.

Wochenendsüß
Leckereien von links nach rechts:

-->  Das Hefe-Zupf Brot mit Zimt aus der Lecker Bakery Vol. 2

--> Dreierlei Milch Kuchen aus dem Buch "Glück ist backbar" von Marian Keyes

--> Panna Cotta mit weißer Schokolade

Mein absoluter Favorit war das Hefe-Zupf Brot mit Zimt! Ich liebe es und werde es noch gaaaaaanz oft machen!
Praktisch war natürlich dass ich es in meiner vor kurzem auf Facebook gewonnen Kastenform von Cynthia Barcomi backen konnte.... das hat gleich doppelt Spaß gemacht! :-D

Der "Dreierlei Milch Kuchen" ist auch was ganz Feines, denn da kommt u.a. Milchmädchen rein. Und ich bin von allem begeistert wo Milchmädchen reinkommt.... er wurde getränkt in drei verschiedenen Milchsorten, deshalb läuft er ein wenig aus auf dem Bild! ;-)

Das Panna Cotta habe ich zu ehren meiner Schwester gemacht, weil es ihr absoluter Lieblingsnachtisch ist. Und: Treffer versenkt! ;-) Sie hat ihren Teil genossen!

So ihr Lieben! Jetzt mach ich mich aber so langsam ab ins Bettchen. Schlaft gut!

Kommentare:

  1. Wow - Du warst aber ein fleißiges Bienchen!!! Aber die ganze Arbeit hat sich absolut gelohnt!!! ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Dir! :-*
      Wow, aber du wirst auch immer schneller mit Deinen Kommentaren! *freu* ♥

      Löschen
  2. liebe Sandra...
    jaaaa... getroffen und versenkt, das ist wahr...
    und das mit dem *verwöhnen* das ist dir voll und ganz gelungen!!!!
    Vielen lieben Dank für den schönen Tag und die vielen super Leckereien...
    ich kann dir nicht genau sagen, was mir am besten geschmeckt hat... ALLES wirklich ALLES ist ein Genuss gewesen...
    Dank dir dafür...

    AntwortenLöschen
  3. Hallo, ich bin John von Fooduel.com. Es ist eine Website, in denen Benutzer Rezepte zu bewerten.

    Es gibt ein Ranking mit allen Rezepte und ein Profil mit Ihren beliebsten Rezepte. Jedes Rezept hat einen Link zur Blog, das Rezept gehört. So können Sie Besucher auf Ihrem Blog bekommen.

    Es ist einfach, schnell und macht Spaß. Die besten Foto Rezepten wird hier sein.

    Ich lade Sie ein, zu Ihrem Blog anmelden und Upload Sie ein Rezept mit einem schönen Foto.

    Wir würden uns freuen, dass Sie mit einige Rezepte so teilnehmen an. Es sieht toll aus!

    Grüße

    http://www.Fooduel.com

    AntwortenLöschen
  4. Huhu Sandra,

    den Dreierlei Milchkuchen habe ich noch nicht gebacken, aber er sieht echt gut aus!!! Und ich sehe gerade, du hast auch das Zimt-Zupf-Brot aus der LECKER Bakery gemacht, das bei mir schon ewig auf der To-bake-List steht. :D Ahhh bei dem Essen wäre ich gern dabei gewesen! :)

    Beste Grüße
    Rebecca von bambi backt

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Sandra

    Danke für den tollen Blog. Super Sache

    Wollte gerade die Buttercreme ausprobieren, leider komme ich bei deinem Rezept nicht weiter. Kannst du mir bitte verraten wann und wie du die Butter im Rezept zufügst. Danke dir im Voraus für deine Antwort.

    Liebe Grüsse Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohje, liebe Martina, ich sehe Deinen Kommentar jetzt erst.
      Die Butter schlage ich ein paar Minuten in der Küchenmaschine auf und dann füge ich Esslöffelweise die Creme hinzu.

      Löschen
  6. hallo, das sieht ja supper aus, aber das rezept steht nicht dadrin nur für die fühlung, wo finde ich die?
    und wie mache ich meine eigene vanilezucker?
    danke für eine antwort
    hiol.ornella@gmx.ch

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo, das stimmt dass ich kein Rezept für den Kuchen veröffentlicht habe.
      Du kannst aber dieses Rezept nehmen (nur ohne Kirschen und Zimt):
      http://sandrastortentraeumereien.blogspot.de/2012/12/jahreswechsel-mit-muffin.html

      Damit es laktosefrei wird nimmst Du laktosefreie Milch.

      Dein eigener Vanillezucker machst Du indem Du normalen Haushaltszucker in einen Behälter füllst und da Vanilleschoten reinsteckst. Ich nehme immer die Vanilleschoten, bei denen ich das Mark schon für ein anderes Rezept benötigt habe.

      Löschen
  7. Ich finde es gigantisch solche Torten und Kuchen.ich probiere auch viel rum.habe nebenzungluten und Laktose unverträwglichkeit ,leider auch Hefe was alles nicht so einfach ist.nebenbei Histamin..aber ich gebe nicht auf.macht weiter so ich bin ein großer fan.

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Sandra,
    mein name ist Pia und ich mache erst seit kurzem Motivtorten. Ich habe deinen Blog durch diese laktosefreie Buttercreme gefunden. Du machst echt super Torten! Klasse!
    Ich hätte eine Frage: kann man mit dieser Creme die Torte auch einstreichen, ist sie fondanttauglich? und dann noch eine dumme Frage, auf die ich nirgendwo eine Antwort finde. Überall steht, man streicht z.B. mit Ganache ein und lässt die Torte über Nacht stehen. Am nächsten Tag kommt dann der Fondant. Muss ich jetzt noch mal eine Schicht Ganache drauf machen, oder geht das ohne? Es wird sonst so dick und matscht alles unten raus.
    Danke und liebe Grüße
    Pia

    AntwortenLöschen

♥ Ich freue mich sehr auf DEINEN Kommentar. ♥
Auch Rückfragen, konstruktive Kritik o.ä. darfst und sollst Du hier loswerden.
Ich freu mich! :-)