Boutique Baking von Peggy Porschen

Samstag, 6. April 2013

Es ist ENDLICH da!!!

Das erste Buch von Peggy Porschen in deutsch!!! :-)

Es ist gerade im Februar 2013 beim Edition Fackelträger Verlag erschienen, ist dort "Buch des Monats" und ich darf es, dank des Fackelträger Verlags, jetzt schon in den Händen halten und für Euch rezensieren.

 
Hier einmal ein paar Fakten zum Buch:
  • Hardcover mit (m.E. wunder-, wunderschönem) Schutzumschlag
  • 192 Seiten mit (m. E. ebenso wunder-, wunderschönen) Farbabbildungen
  • Format: 19,7 x 25,3 cm
  • ISBN 978-3-7716-4518-2

Nun ein paar Buchimpressionen:
 
Von links nach rechts:
--> Knackiger Karottenkuchen
(DEN MUSS ich machen!!!)
--> Battenbergkuchen - einmal mit Schokolade
(wollte ich schon immer einmal machen, wußte nur nicht wie)
--> Mini-Zimt-Donuts
(dazu komme ich noch später)
--> Pink Lemonade
(aufmerksame Leser wissen wie ich zu der Farbe stehe)
 
Außerdem ist das Buch in 10 Rubriken unterteilt.
Die Autorin nimmt einen mit auf eine Reise mit "süssen Leckereien", "schönen Keksen", macht einen kurzen Abstecher im "Cupcake-Paradies", zeigt einem die Welt von "köstlichen Lagentorten", berichtet über "Klassiker im neuen Gewand", dann wird es Zeit für "köstliche Getränke", "Das i-Tüpfelchen: Die Dekoration" darf auch nicht fehlen, natürlich die "Danksagung" auch nicht, sowie die "Zulieferer" und als Letztes - aber sehr wichtig - das "Rezepteverzeichnis".
 
Für jedes Rezept gibt es mindestens ein zugehöriges Bild. Man merkt, dass alles mit Liebe zum Detail zusammengestellt wurde. Vor allem auch viel in Peggy´s Farben: rosa-braun - das sieht man ja schon alleine am Cover.
Für viele Rezepte benötigt man flüssigen Fondant, was ich - trotz dass ich Motivtortenbäckerin bin - etwas umständlich empfinde, denn den gibt es nicht gerade an jeder Ecke zu kaufen.
Verliebt habe ich mich direkt in die "Mini-Zimt-Donuts" (s.o.). Ich hätte sie auch direkt gemacht, wenn man nicht Donut-Formen dafür benötigen würde. :-(
 
Letztlich habe ich mich für das Rezept des "Zitronen-Mandel-Mohn-Kuchens" entschieden. Er sollte als mein kleiner, persönlicher Geburtstags- (und Hochzeitstagskuchen) herhalten. Außerdem wollte ich damit ENLICH den Frühling einleiten.

Also hab ich mal schnell dieses Rezept zusammengerührt (und wenn ich schnell sage, meine ich auch wirklich schnell):
  • 200g weiche Butter
  • 200g extrafeiner Zucker
  • 4 Eier
  • 200g gesiebtes Mehl, mit 2 TL Backpulver vermischt
  • 100g gemahlene Mandeln
  • 30g gemahlener Mohn
  • fein geriebene Schale von 2 Zitronen oder 2 Päckchen Zitro-Back von Dr. Oetker
Butter, Zucker und Zitronenschale zusammen in einer Rührschüssel zu einer hellen, fluffigen Creme verrühren.

In einer zweiten Schüssel die Eier leicht schlagen und dann unter schnellem Schlagen zur Buttermischung geben. Wenn die Mischung beginnt sich zu trennen oder zu gerinnen kein Ei mehr hinzugeben und mit 2-3 EL Mehl abbinden. Wenn das gesamte Ei in die Buttermischung eingebunden ist, das Mehl einsieben und die Mandeln und den Mohn hinzufügen.

Den Teig mit Hilfe eines Silikonspatels in die Form ((Guglhupfform mit 25cm Durchmesser) geben. Vor dem Backen die gefüllte Backform ein paar mal auf die Arbeitsoberfläche tippen um sicherzustellen, dass der Teig am Boden alle Hohlräume gefüllt hat.


30 - 40 Minuten lang backen. Der Kuchen ist fertig, wenn die Seiten beginnen vom Rand wegzuschrumpfen und die Oberfläche goldbraun gebacken ist. Stäbchenprobe!

Während der Kuchen bäckt den Zitronensirup wie folgt vorbereiten:
100 ml Zitronensaft und 100g extrafeiner Zucker in einem Topf zum Kochen bringen. Köcheln lassen bis sich die Zuckerkristalle gelöst haben. Zur Seite setzen und leicht abkühlen lassen.


Den fertig gebackenen Kuchen sofort mit der Hälfte des Zitronensirups bestreichen; auf diese Weise wird der Sirup besser aufgesogen.

Ca. 30 Minuten außerhalb des Backofens abkühlen lassen. Den eben noch warmen Kuchen aus der Form stürzen und auf einem Gitter vollkommen auskühlen lassen. Mit dem restlichen Sirup die andere Seite des Kuchens bestreichen.

Jetzt soll der Kuchen noch mit flüssigem Fondant überzogen werden.
Ich habeihn  jedoch einfach nur mit einer Vanilleglasur überzogen und dekoriert.

Am Besten schmeckte er am zweiten Tag:

Echt lecker und soooo einfach!!! Dieses Rezept kann ich wirklich sehr empfehlen.

Es wird auch nicht das Letzte Rezept gewesen sein, dass ich aus dem Buch mache. Der nächste Kuchen wird der "knackige Karottenkuchen" werden, den ich hieraus backe. Ich freu mich schon drauf, denn die Rezepte im Buch sind toll beschrieben. Ich hatte das Gefühl, dass ich auf einem sicheren Weg geführt werde, so dass der Kuchen auf jeden Fall gelingt. Ok, die Übersetzung könnte meiner Meinung nach etwas besser sein. Aber das rückt irgendwie ein wenig in den Hintergrund.

Was sagt ihr zu diesem Buch?

LG Sandra, die Tortenträumerin



Kommentare:

  1. Ein wunderhübsches Buc und ein ganz toller Blogpost ♥ Die Sache mit dem einziehenden Sirup....da läuft mir glatt das Wasser im Mund zusammen :)

    AntwortenLöschen
  2. Hallo liebe Sandra....
    Dieses Buch sieht soooo schön aus, wenn ich es im Laden gesehen hätte, dann wäre ich bestimmt nichr vorbeigelaufen, sondern müsste es durchblättern....
    Ich habe dein Post sehr gerne gelesen und bin gespannt auf die nächsten Köstlichkeiten von diesem Buch.... Leider, und wirklich leider, sagte mir Peggy Porschen nix, das du mit dieser Buchvorstellung jetzt gaändert hast und ich bin sehr froh darüber! :-D
    Freu mich auf mehr!!!
    Liebe Grüße deine Schwester Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na dann hat sich mein Blogpost ja gelohnt! :-)
      :-* und Drücker!
      Dein Schwesterherz ♥

      Löschen
  3. nun mich hast du auch neugierig gemacht ich werde mal schauen wo ich es erwische und wen mir der Preis zusagt bin ich nicht abgeneigt es zu kaufen ,mal schauen und dir vielen Dank für die Präsentierung.L.G.Heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es kostet regulär 25 Euro liebe Heidi.
      Freut mich, dass Dir mein Blogpost gefällt! :-*

      Löschen
  4. I love Peggy Porschen! Hab das Buch schon länger als englische Edition und liebe es!
    Dein Geburtstagskuchen sieht einfach verdammt lecker aus!

    Bussel, Steffi

    AntwortenLöschen
  5. Inzwischen habe ich das Buch auch hier liegen und finde es - genau wie Du - sehr sehr schön. Mein GöGa will jetzt auch noch den gleichen Kuchen haben!!! :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann wünsche ich Dir viel Spaß mit dem Buch und bin gespannt was Du als Erstes daraus bäckst.
      Freut mich, dass Deinem Mann mein gebackener Zitronen-Mohn-Mahndel-Kuchen so zusagt, dass er ihn auch haben möchte! :-D

      Löschen
  6. Hallo Sandra,
    das Buch werde ich mir kaufen. Von dem Battenbergkuchen schwärmt mein Sohn noch heute. Er hat ihn vor Jahren in London kennen gelernt.Das Rezept für den Zitronen-Mandel-Mohnkuchen habe ich mir schon ausgedruckt.

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Sandra,
    das Buch will ich auch. Nein, ich habe immer noch nicht genug von Koch- und Backbüchern. Das Rezept vom Battenbergkuchen suche ich schon seit Jahren. Mein Sohn kennt ihn von seinem Praktikum in London. Das Rezept für den Zitronen-Mandel-Mohnkuchen habe ich mir schon gespeichert.
    Ist die Glasur eine fertiggekaufte?

    AntwortenLöschen

♥ Ich freue mich sehr auf DEINEN Kommentar. ♥
Auch Rückfragen, konstruktive Kritik o.ä. darfst und sollst Du hier loswerden.
Ich freu mich! :-)