Die Metro Backherausforderung

Montag, 30. Dezember 2013

Ich habe mich sehr gefreut als ich eine E-Mail bekam, dass ich an der Metro Backherausforderung teilnehmen darf! Da dachte ich (noch), dass dies wie geschaffen für mich ist.
Geheime Backzutaten, die man sich in einer Metro Filiale abholen kann und mit allen Zutaten etwas backen darf/ kann/ muss. Man darf nichts weglassen, darf aber so viele Zutaten hinzufügen wie man möchte. Für die Tortenträumerin eine schöne Herausforderung. Als ich die Zutaten noch nicht kannte dachte ich noch, dass ich aus allem eine schöne Torte zaubere..... ähhh ja....nee.... das habe ich mal schnell vergessen, als ich das Päckchen mit den Zutaten sah, denn eine süße Torte mit Violetta Senf? Nein, das muss bei mir keiner essen! ;-)

Schauen wir mal genauer ins Päckchen. Es beinhaltete:
  • Olivenöl
  • Salzbutter
  • Violetta Senf
  • Weizenvollkornmehl
  • Vache de Chalais
  • Mangopüree
  • Brauner Rohrzucker
  • Salzstangen
  • getrocknete Cranberrys
  • Marzipan
  • Schokoladen-Espresso-Creme
  • Frischkäse 0,1%

Ich habe mir überlegt aus den Zutaten der Metro Backherausforderung ein kleines "Menü" zu zaubern.
Alle Zutaten wurden in einer Vor-, Haupt- und Nachspeise verbacken.
 

Die Vorspeise ist "Salzbutter auf Mini-Brot nach mediterraner Art".

 
Ursprünglich nennt es sich "Buttermilch-Brot mit Käse und Oliven" und ich habe es bei der lieben Sandra von "From Snuggs Kitchen" dieses Jahr an Ostern gefunden. Ich habe es schon ein paarmal gebacken und wir lieben dieses Brot. Heute habe ich es etwas auf die Zutaten der Metro Backherausforderung angepasst.

Zutaten:
270g Weizenvollkornmehl
1 TL Natron 
2 TL Trockenhefe 
1 TL Salz & Pfeffer
1 TL Violetta Senf
60g Parmesan
60g Bergkäse
3-4 EL Oliven
8 Stück getrocknete Tomaten
2 Stangen Lauchzwiebeln
2 TL Thymian 
2 Eier 
2,5 EL Olivenöl 
300 ml Buttermilch 
Salzbutter
 
Zubereitung:

Den Backofen auf 180°C Umluft vorheizen und eine Kastenform (ca. 23x13x6 cm) fetten. 
--> Ich habe meine Mini-Brote-Backform für 12 Stück gefettet.

Den Käse reiben, die Oliven und die getrockneten Tomaten klein schneiden, die Lauchzwiebeln waschen und ebenfalls klein schneiden. In einer Schüssel Buttermilch, 2 Eier und Olivenöl miteinander verrühren. Das Mehl, Natron, Hefe, Salz, Pfeffer, Thymian und Senfpulver in eine große Schüssel geben und vermischen. In der Mitte eine Mulde bilden, die Buttermilch-Ei-Mischung sowie Käse, Tomaten, Oliven und Lauchzwiebeln zufügen und alles zu einem Teig verrühren. Den Teig in die Form geben.

Das Brot in den Ofen geben und für 40-45 min. backen. In der Mini-Brot-Form reichen 15 Minuten. Stäbchenprobe nicht vergessen!
Das Brot nach der Hälfte der Backzeit mit Backpapier abdecken, damit es nicht zu dunkel wird.

Aus dem Backofen nehmen und für etwa 10-15 min. in der Form abkühlen lassen, dann herausnehmen und auf einem Kuchengitter komplett auskühlen lassen.


Ich habe das Brot aufgeschnitten und mit frisch bestrichener Salzbutter genossen.

Die Hauptspeise ist ein "Nudel-Brie-Muffin auf Feldsalat mit Mango-Curry-Dip"




Zutaten für 6 Muffins:
85g Nudeln, Salz
50g Erbsen
1 EL Olivenöl
1 Stange Frühlingszwiebel, gehackt
1/2 Zwiebel, gewürfelt
1 TL gehackter Knoblauch
35g Katenschinken, gewürfelt
2 Eier
2 EL Schnittlauch
Pfeffer
120ml Sahne
35g gewürfelter Camembert (ich hatte den Vache de Chalais, ein sehr würziger Camembert)
Olivenöl für das Muffinblech

Zubereitung:
Nudeln in Salzwasser bissfest garen. In einer kleinen Pfanne das Olivenöl erhitzen und darin die Zwiebeln, der Knoblauch und der Katenschinken andünsten. Nun die bissfesten Nudeln zugeben und 5g Camembert, so dass er sich auflöst. Das Ganze mit Pfeffer, Knoblauchgewürz und Paprikagewürz abschmecken. Den restlichen Camembert in kleine Stücke schneiden.
6 Vertiefungen des Muffinbackblechs mit Olivenöl einölen. Den Inhalt der Pfanne darin verteilen. Dann die Eier mit der Sahne und dem Schnittlauch mit einer Gabel verrühren und über die 6 gefüllten Muffinvertiefungen geben. Auf jeden Muffin 2 kleine Camembertstücke legen und das Ganze im vorgeheizten Backofenn bei 150 Grad Umluft ca. 30 Minuten backen.

Zutaten für den Salat mit Dip für zwei Personen
150g Feldsalat
1 kleine, fein gehackte Zwiebel
1 kleine, fein gehackte Knoblauchzehe
1 TL Olivenöl
2 EL Balsamicoessig
3 EL Sahne
Salatgewürz nach Geschmack
Salz, Pfeffer

5 EL Mangopüree
1 TL  Sahne
2 TL Schmand
Pfeffer
1/2 TL Curry
etwas Schnittlauch und klein gehackte Frühlingszwiebeln
einige Tropfen Orangensaft (ich hatte eine frische Orange)

Während der Backzeit der Muffins den Feldsalat waschen. Dann das Mangopüree (das wirklich total frisch und köstlich schmeckt) mit der Sahne, dem Schmand, dem Pfeffer, dem Curry, dem Schnittlauch, den Frühlingszwiebeln und dem Orangensaft verrühren.
Die Zutaten für das Dressing bereite ich immer direkt auf dem Salat in der Schüssel zu. Also habe ich zuerst den Feldsalat in eine Schüssel gegeben, darüber dann die Zwiebel, den Knoblauch, das Olivenöl, den Essig, die Sahne, Salz, Pfeffer und Salatgewürz nach Geschmack dazu geben und mit dem Salatbesteck gut vermengen.
Den Salat in einen Pastateller geben und zwei frisch gebackene Nudeln-Brie Muffins drauf geben.
Guten Appetit!


Die Nachspeise ist ein "Rudolph red nose Cake Pop"



Dafür müsst ihr zuerst einen kleinen Kuchen (18er Springform) mit folgenden Zutaten backen (ich habe mich am Rezept von Fräulein Klein, deren Cake Pops ich im April schon einmal gemacht hatte - Klick - orientiert):
120g Butter
200g Mehl
40g Kakao
2 TL Backpulver
75g Brauner Rohrzucker
2 Eier
1 TL Vanilleextrakt
1 Prise Salz
4 EL Milch
3 TL Schokoladen-Espresso-Creme

Butter mit dem Zucker und der Schokoladen-Espresso-Creme mindestens 10 Minuten auf höchster Stufe schaumig schlagen, damit der braune Zucker sich fast vollständig auflöst.
Eier, Salz, Vanilleextrakt zugeben und weiterrühren. Nun das Mehl mit dem Kakao und dem Backpulver sieben und miteinander mischen. Esslöffelweise zugeben.
Milch einrühren.
In eine gefettete Springform füllen und 40 Minuten im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad Ober-/ Unterhitze backen.
Dann auskühlen lassen und zerkrümeln.

Für das Frosting:
40g zimmerwarme Butter
40g Doppelrahmfrischkäse
30g Frischkäse 0,1%, 1 Pkg
Vanillezucker
45g Puderzucker
1 TL Schoko-Espresso-Creme

Alles miteinander glatt rühren und mit den Kuchenkrümeln verkneten, so dass eine glatte Masse entsteht.

Für die Cake Pops:
30 Cake Pop Stiele
50g Marzipan
ca. 10 getrocknete Cranberrys (halbiert)
ca. 10 Salzstangen kleingeschnitten (in 2 verschiedene längen)
Zuckerperlen, am besten in weiß

Marzipan zu vielen kleinen Marzipankügelchen verarbeiten. 1 TL Kuchenmasse abstechen und um das Marzipankügelchen formen, so dass eine große Kugel mit Marzipankern entsteht.
Eine Packung Kuvertüre im Wasserbad schmelzen. Cake Pop Stiele kurz eintunken und in die Kuchenkugel stecken. Warten bis die Schokolade fest ist. Dann die Kuchenkugel völlig in die Kuvertüre tunken. Mit Salzstangen, Zuckerperlen und Cranberrys zu Rudolph Cake Pops dekorieren. In ein mit Zucker befülltes Glas oder am besten in einen Cake Pop Ständer zum abkühlen und fest werden stellen.

Fazit (hier möchte ich kurz auf einige Produkte eingehen):
  1. Das Päckchen der Metro Backherausforderung war mit qualitativ hochwertigen Produkten befüllt. Das Mangopüree erinnerte mich stark an den frischen Mangosaft, den ich in der Dominikanischen Republik so gerne getrunken habe.
  2. Getrocknete Cranberry´s sind eigentlich nicht so mein Fall, aber diese hier waren noch sehr saftig und groß. Eine sehr frische Qualität.
  3. Am Besten fand ich die Schokoladen-Espresso-Creme. Ich kannte sie vorher noch nicht und da ich auf Süßes stehe und ein Kaffeejunkie bin, ist dies die optimale Mischung für mich persönlich.
  4. Beide Käsesorten, sowohl der Frischkäse 0,1%, als auch der Camembert, waren nichts für mich. Der Camembert ist mir viel zu würzig. Er geht schon fast geschmacklich in den Blauschimmelbereich. Und der Frischkäse 0,1% war mir zu weich, fast schon flüssig.
  5. Den Violetta Senf kannte ich vorher auch nicht. Es war eine Erfahrung wert, aber kaufen werde ich ihn mir nicht.
Ich sage vielen Dank an das Metro-Team, dass ich mitmachen durfte. Es war eine kleine Herausforderung (im wahrsten Sinne des Wortes) und ich bin sehr gespannt was ihr alle von meiner Zusammenstellung hält.

LG Sandra

Kommentare:

  1. Toll was du aus den Zutaten gezaubert hast. Ich denke, dass ich stellenweise echt sparsam geguckt und laut geflucht hätte :-)

    LG,
    Claudi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wer sagt dass ich das nicht getan hab Claudi? Lach. :-)

      Löschen
  2. Ich schließe mich Claudia an, wirklich schön, was Du aus den Zutaten gezaubert hast. Und vor allem, dass es auch noch ein komplettes Menü war!

    Natürlich freut mich auch, dass mein Buttermilch-Brot zum Einsatz gekommen ist :D

    Und ich geh dann mal noch ein paar Cake-Pops übern ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Sandra, Deine Brotrezepte sind einfach die Besten. ♡

      Löschen
  3. Dein Menü klinkt aber sehr lecker. Vor- und Hauptspeise werd ich sicher mal machen.

    Lg Nadja

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Sandra,
    sehr lecker klingt das alles! Und das sieht alles gar nicht aus, als wäre es eigentlich ein Plan B, weil wir mit unserem Paket einen Strich durch die süße Torte gemacht haben ;-)

    Die erste Zusammenfassung unserer Herausforderung ist hier bereits online: http://www.metro-genussblog.de/networks/items/show.40726. Und die zweite Zusammenfassung folgt in Kürze.

    Schön, dass du mitgemacht hast!

    Viele Grüße
    Anna

    Anna Friedhoff
    Social Media Team
    METRO Cash & Carry Deutschland

    AntwortenLöschen

♥ Ich freue mich sehr auf DEINEN Kommentar. ♥
Auch Rückfragen, konstruktive Kritik o.ä. darfst und sollst Du hier loswerden.
Ich freu mich! :-)