Heidelbeer Käsekuchen

Mittwoch, 19. Februar 2014

Ich hatte unheimliche Lust auf einen Käsekuchen. So richtigen Hyper. Und da habe ich es mir mit meinem Käsekuchenbuch vom NGV, das ich euch hier - Klick - schon vorgestellt hatte, auf der Couch gemütlich gemacht. Mal sehen welchen Kuchen ich mit den noch im Kühlschrank liegenden Zutaten backen kann.
Und da fand ich dieses Rezept, das wie die Faust aufs Auge zu mir passt.


Denn die Heidelbeere ist eine Lieblingsfrucht von mir. Also habe ich direkt losgelegt. Zugegeben ich hatte nicht alle Zutaten da, deshalb beschreibe ich euch im Rezept auf was ich Alternativ genommen habe, indem ich es in Kursiv daneben schreiben. Denn meine Abwandlung konnte sich geschmacklich sehen lassen. ;-)


Zutaten für eine Springform mit 18 cm Durchmesser:
Für den Teig:
100g Butter + etwas Butter zum einfetten der Form
1 Eigelb
150g Mehl + etwas Mehl für die Arbeitsfläche
60g Zucker
1 Prise Salz

Für die Füllung:
125 Heidelbeeren (gewaschen und trockengetupft)
1 Pkg Vanillezucker / 2 Pkg. Vanillezucker
2 Eier
1 Prise Salz
50g Zucker
125g Mascarpone / 150g Frischkäse
125g Magerquark / 100g Magerquark
1 TL Zitronensaft
1/2 EL Speisestärke / 1,5 EL Speisestärke

Zubereitung:
Für den Teig die Butter in Flöckchen mit den anderen Teigzutaten mit der Hand zu einem glatten Mürbeteig verkneten. Den Teig zu einer Kugel rollen, in Frischhaltefolie wickeln und mindestens 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.

Den Backofen auf 160 Grad Ober-/ Unterhitze vorheizen. Die Springform mit Butter einfetten. Den Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und die Springform damit auskleiden. Mit der Gabel den Teig mehrmals einstechen  und ca. 8 Minuten vorbacken. Aus dem Backofen nehmen und auskühlen lassen.
Für den Belag die Heidelbeeren mit 1 Pkg. Vanillezucker pürieren. Die Eier trennen. Das Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen. Die Mascarpone / Frischkäse mit dem Quark, Zitronensaft und der Speisestärke glatt rühren. Unter die Eigelbmasse rühren und den Eischnee unterheben.

Die Masse auf den Teigboden streichen und das Heidelbeerpüree spiralförmig draufgeben und mit einem Holzstäbchen in die Quarkcreme rühren. Die Springform auf ein mit Backpapier belegtes Backblech stellen und ca. 40-50 Minuten backen. Falls die Oberfläche zu dunkel wird einfach mit Alufolie abdecken.

Den Backofen ausschalten und den Kuchen über Nacht, vorausgesetzt der Kuchen wurde abends gebacken, im Backofen auskühlen lassen. Dann noch mindestens 2 Stunden in den Kühlschrank stellen. Denn gut durchgekühlt schmeckt der Kuchen am Besten!

LG Sandra, die Tortenträumerin

Kommentare:

  1. Hallo Sandra!

    Der Kuchen hört sich ganz toll an. Besonders lecker auch, dass Mascarpone in der Masse ist! ♥

    Liebe Grüße,
    Froilein Pink

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hatte ja Frischkäse in der Masse. Aber war trotzdem sehr lecker! ;-)

      Löschen
  2. Das Rezept hört sich gut an. Ich hab noch einige Kirschen von einem Fest über, die könnte ich anstatt der Heidelbeeren nehmen und die voll verarbeiten. Das wird bestimmt auch lecker.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mit Kirschen kann ich mir den auch sehr gut vorstellen. Eine gute Idee! :-)

      Löschen
  3. Hallo, so einen ähnlichen hab ich nur im Himbeeren gemacht aus unseren Garten. Deinen mit den Himbeeren schaut auch klasse aus. Lg Tina-Maria

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Himbeeren mmmh lecker! Auch eine meiner Lieblingsfrüchte und bestimmt auch damit sehr lecker!

      Löschen
  4. Mir läuft das Wasser im Mund zusammen... wie gern hätte ich jetzt so ein Stückchen vor mir stehen.... kommt auf meine "schnell mal nach backen-Liste"! Danke! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh das freut mich! Wenn Du ihn gebacken hast schick mir doch ein Bild und sage mir wie er Dir geschmeckt hat! :-)

      Löschen
  5. Sieht sooo klasse fluffig und lecker aus :3

    AntwortenLöschen

♥ Ich freue mich sehr auf DEINEN Kommentar. ♥
Auch Rückfragen, konstruktive Kritik o.ä. darfst und sollst Du hier loswerden.
Ich freu mich! :-)