Erdbeer-Bananen-Bombe oder warum man Kuchenreste bitte nie wegwerfen sollte!

Sonntag, 8. Juni 2014

Dieses Dessert, das ich euch heute vorstelle, habe ich schon vor einigen Wochen gemacht. Leider kam ich nicht dazu es zeitnah zu veröffentlichen. Ich hoffe um eure Nachsicht, aber die Erdbeersaison ist ja noch aktuell. Und nun ein paar Vorworte dazu...


Wer kennt es nicht? Man möchte eine tolle Torte backen und während der Kuchen im Backofen vor sich hin bäckt, geht in der Mitte ein unschöner Hubbel in die Höhe. Da die meisten Torten ohne diesen Hubbel einfach schöner aussehen, schneidet man diesen ab. Und dann?
Bei mir gibt es nicht so oft solche Hubbel, aber wenn doch, hebe ich sie mir auf und friere sie ein.
Wenn man dann Lust auf ein schnelles Dessert bekommt, kann man sie einfach rausholen und hat innerhalb von Sekunden einen tollen Nachtisch gezaubert.


Bei uns gab es deshalb am Wochenende diese Erdbeer-Bananen-Bombe, mit solchen Kuchenresten.


Erdbeer-Bananen-Bombe

Zutaten:
100g helle Kuchenreste (zerbröselt)
100g dunkle Kuchenreste (zerbröselt)
300ml Milch
1 Pkg. Paradies Creme Stracciatella von Dr. Oetker
3 Bananen
1 Schale Erdbeeren
Zitronensaft
zur Dekoration: Schoko Zebra Röllchen von Dr. Oetker
einige Umdrehungen aus der Vanillemühle
3 dekorative Gläser (ich hatte 2 Rotweingläser und ein Trinkglas)
Zubereitung:
Die Erdbeeren putzen und waschen, dann vierteln. Für jedes Glas eine Erdbeere ganz lassen, einschneiden und am Glasrand als Dekoration befestigen. Die Milch mit dem Pulver der Paradies Creme 3 Minuten mit dem Handrührgerät aufschlagen. Nun die Bananen schälen, in Scheiben schneiden und mit Zitronensaft beträufeln.
Jetzt wie folgt die Zutaten ins Glas schichten. Dabei nehmt ihr für jede Schicht 4-5 EL der jeweiligen Zutat.
  1. Dunkle Kuchenbrösel
  2. Bananenscheiben
  3. Paradies Creme Stracciatella
  4. Helle Kuchenbrösel
  5. Erdbeeren
  6. Paradies Creme Stracciatella
  7. Getoppt von 3 Zebraröllchen und einigen Umdrehungen aus der Vanillemühle
Und fertig ist die Erdbeer-Bananen-Bombe! Das ging schnell, oder? ;-)




Liebst, 
eure Sandra 


- Werbung -
Ich möchte mich bei Dr. Oetker für die kostenlose Bereitstellung der Schoko Zebra Röllchen bedanken. Sie waren in meiner Goodie Bag, die ich in Bielefeld beim Dr. Oetker Workshop (Bericht siehe hier - Klick - ) erhalten habe. 

Kommentare:

  1. Hey, das ist eine tolle Idee mit den Kuchenresten. Die Erdbeer-Bananen-Bombe sieht so köstlich aus. Und wenn die Erdbeersaison vorbei ist, kann ich mir das auch gut mit anderem Obst vorstellen.

    Daher kommt so ein Rezept einfach immer zur richtigen Zeit. ;)

    Liebe Grüße
    Anita

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da gebe ich dir recht. Mit anderem Obst kann ich mir das auch gut vorstellen. Je nach Saison und Geschmack. :-)

      LG Sandra

      Löschen
  2. Fantaschtische Idee, ich nasche die Kuchenreste meisten so finde es zu schade um es weg zu schmeißen.

    Alles Liebe Alex

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja sie sind wirklich zu schade zum wegwerfen. Und wenn man einmal keine Zeit zum Kuchenbacken hat, ist damit ganz schnell das tolle Dessert gezaubert. :-)

      Löschen
  3. Toll. Du bist schuld, dass ich mir jetzt genau so ein Glas voll wünsche! *tz*
    Wo bekomm' ich das denn nun her? Das sieht seeeeehr lecker aus! :-)

    Liebe Grüße
    Katrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hätte ich das gewusst, hätte ich dir ein Glas aufgehoben. ;-)
      Es ist wirklich so lecker wie es aussieht.

      Löschen
  4. Ohh sieht das toll aus. Ich mache es mit Kuchenresten auch immer so, nur ans Einfrieren hab ich noch nie gedacht. Voll die gute Idee, denn wenn man vor einem fertigen Kuchen sitzt, hat man oft keine Lust auf einen üppigen Nachtisch.
    Liebe Grüße, Daniela

    AntwortenLöschen
  5. Super Idee! Ich ess die Knubbel dann meistens so nebenbei.... Aber einfrieren und weiterverwenden ist noch besser. Zum wegwerfen ist es definitiv zu schade!
    Ein Hoch auf die Kuchenknubbel!!
    Liebe Grüße

    Christina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, genau liebe Christina! Ein Hoch auf die Kuchenknubbel (ich kannte diesen Ausdruck noch gar nicht).
      Freut mich, dass ich Dich inspirieren konnte.

      LG Sandra

      Löschen

♥ Ich freue mich sehr auf DEINEN Kommentar. ♥
Auch Rückfragen, konstruktive Kritik o.ä. darfst und sollst Du hier loswerden.
Ich freu mich! :-)