Buttermilch-Kirsch-Kuchen... das Rezept über 1.000 Ecken

Mittwoch, 13. August 2014

Heute stelle ich euch ein Rezept vor, das viele von euch schon kennen. Trotzdem ist es meiner Meinung nach Wert, auch auf meinem Blog vorgestellt zu werden. Es handelt sich um den absoluten Lieblingskuchen meines Mannes und das Rezept habe ich über 1.000 Ecken (von meiner Schwester - Klick - , die es von ihrer ältesten Tochter hat, die es von ihrem Ex-Arbeitskollegen hat, der es wiederrum von... keine Ahnung hat... hihi) bekommen, als ich mit dem Backen vor vier Jahren angefangen habe. Das Rezept eignet sich also sehr für Backanfänger/ innen, aber auch geübte Bäcker/ innen können sich darüber freuen, denn das Rezept geht schnell und lässt sich super für eine Feier vorbereiten, denn der Kuchen schmeckt erst so richtig gut, wenn er mindestens 24 Stunden durchgezogen ist. 


Jetzt habe ich aber lange gequasselt und möchte euch endlich das Rezept verraten. 

Zutaten:
3 Eier
300g Zucker
400g Buttermilch
400g Mehl
1,5 Pkg. Backpulver
2 Pkg. Vanillezucker
350g Sauerkirschen (TK)

Und für das Topping:
150g Kokosraspeln
150g Zucker
2 Pkg. Vanillezucker

Sowie 2 Becher Schlagsahne

Zubereitung:
Den Backofen auf 160 Grad Ober-/ Unterhitze vorheizen und ein Backblech (40x25cm) fetten.
Die Eier mit dem Zucker und Vanillezucker mindestens 10 Minuten mit der Küchenmaschine schaumig rühren. Währenddessen das Mehl und das Backpulver sieben. Die Buttermilch zur Eier-Zucker-Masse geben und dann das Mehl-Backpulver-Gemisch unterheben. Nun ganz grob und kurz die Sauerkirschen unter den Teig heben. Die Zutaten für das Topping in einer großen Extra-Schüssel vermischen. Den Teig auf das Backblech geben und mit einem Löffel das Topping auf der Masse verteilen.
Im Backofen ca. 40 Minuten backen. Stäbchenprobe natürlich nicht vergessen!
Wenn der Kuchen fertig gebacken hat, die zwei Becher flüssige Sahne über dem heißen Kuchen noch in der Form verteilen. Sollte etwas Sahne auf dem Kuchen stehen bleiben ist das nicht schlimm, das zieht mit der Zeit ein. 
Nachdem der Kuchen etwas abgekühlt ist, in den Kühlschrank stellen. Zum Verzehr kurz vorher in Quadrate schneiden und auf einer Kuchenplatte kredenzen. 


Natürlich lassen sich die Kirschen auch durch andere Früchte, wie etwa Himbeeren oder Blaubeeren, ersetzen. Eurer Fantasie sind da keine Grenzen gesetzt. Das Ursprungsrezept ist ganz ohne Früchte und schmeckt auch toll. Ihr seht also, dass das Rezept sehr variabel ist. ;-)


Liebst, 
eure Sandra 



Kommentare:

  1. Kam mir doch gleich so bekannt vor - halt nur ohne Obst. Habe ich auch auf meinem Blog.

    AntwortenLöschen
  2. Oh wie toll! So fruchtig lecker ;) Wirklich tolle Idee das Rezept ;)

    Liebe grüße Chrissi
    von chrissitallys.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  3. Der Kuchen ist wirklich ein Klassiker! Ich kenne ihn bisher nur ohne Kirschen, werde ich aber auf alle Fälle mal versuchen :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich. Bin gespannt was du dazu sagst. :-)

      Löschen
  4. Bisher kannte ich ihn auch nur ohne Kirschen --> http://ostseenixe.blog.de/2011/05/14/kokos-buttermilch-kuchen-11152894/
    Werde ihn aber auch mal ausprobieren ;)

    LG Kathrin

    AntwortenLöschen
  5. Das sieht wirklich sehr lecker aus! Ich kannte das Rezept bisher nicht, es kommt aber sofort auf meine Nachbackliste. :-)

    Liebe Grüße, Steffi

    AntwortenLöschen

♥ Ich freue mich sehr auf DEINEN Kommentar. ♥
Auch Rückfragen, konstruktive Kritik o.ä. darfst und sollst Du hier loswerden.
Ich freu mich! :-)