{Motivtorte} Männergeburtstag N° 1

Mittwoch, 22. Oktober 2014

Dieses Jahr jagt eine Feier die Andere. Ich weiß auch nicht was los ist, es reißt einfach nicht ab.
Kaum liegen die Hochzeiten hinter uns, werden sie von runden Geburtstagen abgelöst.
Der erste runde Geburtstag dieses Jahr hat eine stolze 60 zu verzeichnen. Wahnsinn, wenn ich mir meinen Schwager so anschaue kann ich es immer noch nicht fassen. Er sieht für mich immer noch um Jahre jünger aus, vielleicht aber auch weil er ein kleiner Spitzbube ist?! Lach....

Auf jeden Fall wurde letzten Samstag im großen Stil gefeiert und dafür wollte meine Schwester unbedingt eine zweistöckige, eckige Motivtorte.


Mein Schwager arbeitet beim Straßenbau. Natürlich sollte die Torte seine Persönlichkeit ein wenig verkörpern, denn er ist ein Arbeitstier. Die passende Idee mit den Straßenschildern hatte ich erst kurz vor knapp... ähm also ein Tag vorher... lach. Aber er war stolz und hat die Torte später dann auch selbst angeschnitten.

Beide Etagen bestanden aus Schokoladenkuchen nach dem Wunderrezept, das ich dieses Mal auf Backblechen gebacken hatte. So konnte ich mir meine Tortengröße individuell zurechtschneiden.
Das obere Stockwerk war mit Schokoladen-, Erdbeer- und Vanillemousse gefüllt. Das war ok, aber nochmal werde ich das nicht machen. Der Aufwand steht nicht in Relation zum durchschnittlichen Geschmack und somit schafft es das Rezept auch nicht auf diesen Blog.
Das untere Stockwerk war mit einer Schokoladen-Kirsch-Creme gefüllt und kam auch schon bei der letzten Hochzeitstorte wahnsinnig gut an.


Das Rezept mit der Schokoladen-Kirsch-Füllung möchte ich euch heute vorstellen. Es ist wirklich sehr einfach, schnell und wie ich finde sooooo gut. Also hier das Rezept - der Vollständigkeit halber und damit ihr nicht alles getrennt zum Nachbacken heraussuchen müsst, schreibe ich euch das Rezept vom Wunderkuchen nochmals dazu, obwohl ich es euch hier - Klick - schon einmal vorgestellt hatte.
Übrigens, habt ihr den "Print"-Button am Ende jedes Blogposts schon entdeckt? Mit ihm könnt ihr ganz einfach die Rezepte ausdrucken! ;-)

Wunderkuchen
(für eine Springform 26cm
oder
 ein Backblech zum zurechtschneiden einer eckigen Torte)
Zutaten:
6 Eier
300g Puderzucker
300ml Rapsöl
300ml Milch 1,5%
400g Mehl
50g Backkakao
1,5 Pkg. Backpulver

Zubereitung:
Die Eier mit dem Zucker in der Küchenmaschine mindestens 10 Minuten mit dem Schneebesen weißlich aufschlagen. In der Zwischenzeit Öl und Milch abmessen und das Mehl, den Kakao und das Backpulver abwiegen und in eine Schüssel sieben. Dann das Öl und die Milch abwechselnd zur Ei-Zucker-Masse einfliesen lassen. Danach auf niedrigster Stufe das Mehl-Kakao-Backpulver-Gemisch esslöffelweise dazu geben.
Bei 160 Grad Ober-/ Unterhitze backen.
In der Springform beträgt die Backzeit ca. 1 Stunde und 10 Minuten. Aber vergesst nicht, ohne Stäbchenprobe nie den Kuchen aus dem Ofen holen!
Auf dem Backblech braucht der Kuchen ca. 35-40 Minuten.  

Schokoladen-Kirsch-Füllung
(muss einen Abend vorher vorbereitet werden)

Zutaten:
ca. 3/4 Glas Sauerkirschkonfitüre
400 ml Sahne
300g Zartbitterschokolade
200g Vollmilchschokolade
einige Umdrehungen aus der Vanillemühle

Zubereitung:
Die Sahne in einem Topf aufkochen. Währenddessen die Schokolade zerkleinern (ich breche sie immer in kleine Stücke, ihr könnt sie aber auch hacken o.ä.). Wenn die Sahne kocht, den Topf vom Herd nehmen und die Schokolade hinzufügen. Dann auf niedrigster Stufe auf dem Herd weiter erwärmen und mit einem Esslöffel so gut durchrühren, dass eine sämige Masse entsteht. Nun über Nacht in den Kühlschrank stellen. Am nächsten Tag mit dem Handrührgerät zuerst auf niedriger Stufe, dann auf höchster Stufe ca. 1 Minute aufschlagen.
Die Sauerkirschkonfitüre in einem kleinen Topf erhitzen. In der Zwischenzeit den Kuchen zweimal waagerecht durchschneiden. Den ersten Boden auf eine Tortenplatte legen. Mit der Hälfte der Kirschkonfitüre einstreichen. Darauf die Hälfte der Schokoladensahne geben und gleichmäßig verteilen, dabei vermischen sich Kirschkonfitüre und Ganache ein wenig, was nicht schlimm ist. Mit dem nächsten Boden, dem Rest der Sauerkirschkonfitüre und Schokoladensahne genauso verfahren. Den dritten Boden als Abschluß auflegen. Wer möchte, verteilt den Rest der Schokoladensahne außen am Kuchen und verziert ihn nach Lust und Laune. Eurer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. ;-) (Wie man sehen kann habe ich meinen Kuchen mit Schokoladenganache eingestrichen und mit Fondant überzogen und dekoriert.)



Es war meine zweite eckige Torte, die ich eingedeckt habe und ich muss sagen, das fiel mir ein wenig schwer. Ich wollte relativ scharfe Kanten haben, was mir kaum gelungen ist. Aber die Form kann man, denke ich, erkennen.




Kommentare:

  1. Eine wirklich schöne Torte!
    Und manchmal sind doch die Ideen, die man auf den letzten Drücker hat die besten ;)

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Sandra,
    danke für das tolle Rezept, das klingt wirklich sehr lecker!

    Liebe Grüße, Venda

    AntwortenLöschen
  3. Was für eine Idee! Toll.
    Hätte nicht gedacht, dass eine schwarze Torte so lecker aussehen kann.
    Liebe Grüße Sara

    AntwortenLöschen

♥ Ich freue mich sehr auf DEINEN Kommentar. ♥
Auch Rückfragen, konstruktive Kritik o.ä. darfst und sollst Du hier loswerden.
Ich freu mich! :-)