Schwarze Verführung mit einem Chocolate-Fluff-Cake

Mittwoch, 3. Dezember 2014

Heute möchte ich euch einen Kuchen vorstellen, der so ganz nebenbei durch Zufall bei mir entstanden ist. Er hat mir und dem Liebsten so gut geschmeckt, dass wir ihn behütet haben wie einen Schatz und niemandem etwas davon abgegeben haben. Puuuuh, das war echt nicht nett, denn sonst dürfen sich Familie, Nachbarn und / oder Arbeitskollegen über süße Mitbringsel freuen. Aber wer diesen Kuchen nach backt und probiert versteht warum wir nichts abgeben wollten. ;-)


Das Topping aus knusprigen Marshmallows und der absolut saftige, dunkle Schokoladenteig (fast zu vergleichen mit einem Brownie) in Verbindung mit der leichten Rumnote haben mich bei jeder Gabel, die ich fast inhaliert habe, dahinschmelzen lassen. Ein absoluter Foodporn!


Chocolate-Fluff-Cake
(15 cm Springform)

Zutaten:
2 Eier
40g brauner Rohrzucker
1/2 TL Zimt
1 Prise Salz
100g Zartbitterschokolade
100g Butter
50g Kakaopulver
100g Mehl
1 TL Backpulver
100ml Milch
3 EL Rum
200g Marshmallow Fluff (Zimmertemperatur)
100g Marshmallows
etwas Zartbitterschokolade oder Schokoladenraspel

Zubereitung:
Den Backofen auf 160 Grad vorheizen und eine Springform von 15 cm Durchmesser mit Backpapier auslegen. Die Schokolade mit der Butter im warmen Wasserbad schmelzen. Dann aus dem Wasserbad nehmen und zur Seite stellen.
Währenddessen das Ei mit dem Zucker, Salz und Zimt ca. 10 Minuten auf hoher Stufe schaumig aufschlagen sowie das Mehl, den Kakao und das Backpulver sieben und miteinander mischen. Dann die Küchenmaschine auf niedrigste Stufe schalten und zuerst die Schokoladenbutter zur Ei-Zucker-Masse geben. Nun in drei etwa gleich großen Portionen das Mehl-Kakao-Gemisch abwechselnd mit der Milch und dem Rum unterrühren. Dann die Hälfte des Teigs in die Springform füllen. Darauf großzügig und gleichmäßig den Marshmallow Fluff verteilen und darauf den Rest des Teiges geben. Im Backofen ca. 45 Minuten backen.
Die Marshmallows habe ich, nachdem der Kuchen gebacken war, in einer Auflaufform bei 200 Grad ca. 10 Minuten geröstet bis sie oben leicht braun waren. Ich gebe zu, es war eine ganz schön klebrige Angelegenheit die Dinger aus der Form und auf den Kuchen zu holen. Das die Auflaufform dann gut geschrubbt werden musste mal so ganz nebenbei erwähnt. Danach fiel mir wie Schuppen von den Augen, dass man ja die Marshmallows die letzten 15 Minuten auch gut hätte direkt auf den Kuchen geben können (zumal sich das Marshmallow Fluff während des Backvorgangs zum Teil aus dem Schokoladenteig oben heraus drückt und sich das Ganze dann schön miteinander verbinden kann). Also seid schlauer als ich... außer ihr schrubbt gerne. ^^
Zum Abschluss habe ich noch etwas Zartbitterschokolade über den noch lauwarmen Kuchen gerieben.


Wir sind so begeistert von diesem Kuchen, dass ich jetzt erstmal wieder Marshmallows besorgen muss, damit ich ihn wieder backen kann.

Liebst,
eure Sandra 




1 Kommentar:

  1. Ja, ich kann mir vorstellen, dass ich da auch nicht teilen möchte :D
    Rezept nehm ich mal mit, wäre was für Silvester...

    AntwortenLöschen

♥ Ich freue mich sehr auf DEINEN Kommentar. ♥
Auch Rückfragen, konstruktive Kritik o.ä. darfst und sollst Du hier loswerden.
Ich freu mich! :-)