{Ich backs mir} Blaubeeren + Schokolade = Unschlagbarer Genuss

Sonntag, 1. März 2015

Dieses Mal bin ich endlich dabei! Bei was? Eigentlich hat es ja schon die Überschrift verraten. Ich meine die monatliche Aktion von Clara "Ich backs mir". Bei dem aktuellen Thema "Blueberry Hills" kann ich nicht widerstehen, da diese kleinen Früchtchen zu meinem absoluten Lieblingsobst gehören, wie ihr schon hierhier und hier feststellen konntet. ;-)
Zur Zeit bin ich leider noch etwas lädiert von meinem Krankenhausaufenthalt. Aber vor noch nicht allzu langer Zeit hatte ich diese Heidelbeer Brownies gebacken, die ich nun in Claras Runde schicken möchte.


Falls ihr euch nun fragt, ob das überhaupt geht? Da das Thema ja Blaubeeren und nicht Heidelbeeren sind - da kann ich euch beruhigen. Denn es handelt sich um die gleiche Beere, nur wird sie regional anders bezeichnet. ;-) Diese Frage hatte ich mir selbst auch schon oft gestellt, so dass ich jetzt endlich einmal kurzerhand Wikipedia befragt hatte.


Nun aber schnell zum Rezept von diesen wunderbar saftigen Schokoteilchen, das ich aus dem Buch "Meine feine Chocolaterie" aus dem Hölker Verlag habe.

Heidelbeer Brownies
(für eine quadratische Form 25x25 oder 20x30 cm)

Zutaten:
200g gute Vollmilchschokolade
150g Butter 
2 EL Espresso
5 zimmerwarme Eier
150g brauner Zucker
125g Mehl
1 Prise Salz
450g Heidelbeeren (ich hatte nur 300g TK-Heidelbeeren und diese tiefgekühlt benutzt) 

Zubereitung:
Den Backofen auf 180 Grad vorheizen und die Backform mit Backpapier auslegen.
Die Schokolade fein hacken und mit der Butter in einer Schüssel über einem heißen Wasserbad schmelzen. Die Mischung anschließend zur Seite stellen und etwas abkühlen lassen während ihr den Espresso kocht und die Eier mit dem Zucker und dem Salz in einer großen Schüssel verrührt. Dort gebt ihr das Mehl dazu und verrührt es kurz mit einem Schneebesen. Die flüssige Schokoladenmischung und den Espresso hebt ihr nun mit einem Teigschaber unter.
Jetzt füllt ihr den Teig in die Backform und verteilt die Heidelbeeren darüber. Das Ganze ca. 35 Minuten im Ofen backen. Bei der Stäbchenprobe bleibt etwas Schokoladenteig hängen, da der Brownie in der Mitte ja schön "schlonzig" sein soll. Also nicht zu lange backen, sonst wird er zu trocken!
Dann holt ihr die Form aus dem Ofen und lässt den Brownie in der Form auskühlen.
Wir konnten es kaum erwarten und haben noch lauwarm vorsichtig ein Stückchen aus der Form geschnitten (damit die Form nicht verkratzt) und zu einer Tasse Tee oder Kakao genossen. Lasst ihr es euch auch schmecken! Die kleinen Schokoteilchen machen süchtig, so dass man kaum die Finger davon lassen kann!


Falls ihr euch übrigens fragt, was diese kleinen weißen Flecken auf den Brownies zu suchen haben: Ich bestäube meine Früchte immer mit etwas Mehl, bevor ich sie in den Teig gebe. Das soll bewirken, dass sie nicht auf den Backformboden hinabsinken um sich dort zu sammeln, sondern schön verteilt im Teig bleiben.

Und nun Frage ich euch: Mögt ihr auch so gerne Blau-/ Heidelbeeren? Welches ist eure Lieblingsbeere?
Also ich kann ohne Blaubeeren gar nicht und habe immer welche in meinem Tiefkühlschrank vorrätig. ;-)


Kommentare:

♥ Ich freue mich sehr auf DEINEN Kommentar. ♥
Auch Rückfragen, konstruktive Kritik o.ä. darfst und sollst Du hier loswerden.
Ich freu mich! :-)