Für das rosa Blogevent eine rosa Himbeer-Charlotte

Sonntag, 19. Juli 2015

Eine Charlotte wollte ich schon immer einmal machen. Wieso ich so lange damit gewartet habe, weiß ich irgendwie selbst nicht. Vielleicht, weil dieses Törtchen so toll aussieht und ich immer dachte, dass es einer besonderen Kunst bedarf es zu fertigen? Dabei ist es so schnell und so einfach gemacht. Man muss noch nicht einmal den Backofen dafür anwerfen. ;-)


Ich habe mich für eine Himbeer-Charlotte entschieden, da dieses Törtchen ein kleines Dankeschön für eine Freundin sein sollte. Sie hat mir einen großen Gefallen getan und sie steht total auf Himbeeren.



Himbeer-Charlotte
(für einen Tortenring in der Größe von 15-16 cm)

Zutaten:
15-20 Löffelbiskuits
50g Cake Melts
2 TL Rapsöl
Rosa Zuckerperlchen
400g Himbeeren, frisch
50g Zucker
2 Pkg. Vanillezucker
7 Blatt Gelatine
200ml Sahne
1 Pkg. Sahnefest
250g Quark 40%
150g griechischer Joghurt

Zubereitung:
Die Cake Melts im Wasserbad schmelzen und mit dem Rapsöl vermischen. Nun mit einem Backpinsel auf die Vorderseite der Löffelbiskuits grob verteilen und ein paar Zuckerperlchen drauf streuen. Dann auf ein Backpapier legen und trocknen lassen. 
Wenn die Cake Melt Masse auf den Löffelbiskuits getrocknet ist, den Tortenring auf einem Teller oder einer Kuchenplatte in der gewünschten Größe aufstellen. Den Teller / die Tortenplatte in der Mitte des Tortenrings mit Cake Melt Masse bestreichen. So halten die Löffelbiskuits besser, die wir nun am Rand des Tortenrings entlang aufstellen (mit der Vorderseite nach außen). 
Die Gelatine in Wasser einweichen und die Himbeeren - bis auf ca. 20 Stück - mit dem Zucker und Vanillezucker pürieren. 
Die Sahne mit dem Sahnefest aufschlagen und nun mit dem Quark und den pürierten Himbeeren vermischen. Die Gelatine in einem kleinen Topf bei geringer Hitze flüssig werden lassen, dann 2-3 EL des Himbeer-Quark-Gemischs zugeben, vermischen und dann zur Himbeer-Quark-Masse geben und gut verrühren. Ca. 20 Minuten im Kühlschrank anziehen lassen und dann in der Mitte der Löffelbiskuits gleichmäßig verteilen. Das Ganze in den Kühlschrank stellen und mindestens 4 Stunden fest werden lassen. Dann in der Mitte mit den restlichen Himbeeren dekorieren. 



Natürlich hat es einen Grund, weshalb ich das gesamte Törtchen in Rosa gehalten habe. Abgesehen davon, dass ich dieser Farbe total verfallen bin (wie man an meinem Blogdesign unschwer erkennen kann) und die Farbe Rosa einfach super zum Himbeergeschmack passt, hat die liebe Daniela auf ihrem Blog ein Blogevent am Laufen, woran ich mit meiner Himbeer-Charlotte sehr gerne teilnehmen möchte.



Rosa und Pink sind ja sehr verwandt. Außerdem schließt Daniela die Farben Rosa und Rot explizit bei dem Blogevent mit ein. Also musste ich einfach an diesem Blogevent mit einem rosa Törtchen teilnehmen. Das versteht ihr doch, oder?


Liebst,
eure Sandra









Kommentare:

  1. Liebe Sandra,
    das ist ja wahrlich ein Tortenträumchen! Ohh, das hätte ich gern - hihi. Ich habe auch noch nie eine Charlotte gemacht, klang mir auch immer so kompliziert. Danke für diesen schönen Beitrag zu meinem Blogevent!
    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh danke für Deine lieben Worte Daniela! Freut mich sehr, dass Dir das Törtchen gefällt.
      Ich kann Dir nur empfehlen Dich auch an eine Charlotte ran zu trauen. ;-)

      LG Sandra

      Löschen
  2. Wirklich eine sehr schön Torte, wer möchte da nicht Freundin sein und helfen ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Dir Sandra! :-)
      Meine Freundin war auch hellauf begeistert!

      Löschen

♥ Ich freue mich sehr auf DEINEN Kommentar. ♥
Auch Rückfragen, konstruktive Kritik o.ä. darfst und sollst Du hier loswerden.
Ich freu mich! :-)