Ich verabschiede mich vom Sommer mit einem feinen Zitronen-Kokos-Törtchen

Montag, 7. September 2015

Eigentlich backe ich ja nicht während der Woche. Da konzentriere ich mich voll und ganz auf meinen Vollzeitjob und im Feierabend wird meist schön gekocht, mit einem gemütlichen Spaziergang danach (falls es das Wetter zulässt).  Da aber mein lieber, direkter Kollege seinen runden Geburtstag feierte, machte ich gerne eine Ausnahme! Schließlich wird man nur alle 10 Jahre rund.... alterstechnisch! ;-)
Deshalb habe ich ihm passend zu seiner Rückkehr aus dem Urlaub dieses Kokos-Zitronentörtchen gebacken. So wurde dann sein erster Arbeitstag etwas Besonderes und sein Geburtstag gebührend nachgefeiert.



Dieses Törtchen verbindet nochmal alles was für mich zum Sommer gehört: Fruchtig frische, leicht säuerliche Zitronen mit einer Kokos-Karibikfeeling-Füllung. Ein schöner Sommerausklang, den man auch bei 20 Grad und weniger (ach eigentlich immer) backen und genießen kann.



Zitronen-Kokos-Törtchen
(18er Springform)

Zutaten:
175 ml Rapsöl
2 Eier
1 Pkg. Dr. Oetker Finesse Geriebene Zitronenschale
140g Zucker
1 Pkg. Vanillezucker
150g Magerquark
175g Mehl
1/2 Päckchen Backpulver
30 ml Limoncello

Zubereitung:
Den Backofen auf 170 Grad Ober- / Unterhitze vorheizen und die Springform mit Backpapier auskleiden.
Das Öl mit den Eiern, der Packung Zitronenabrieb, dem Quark und dem Zucker kurz cremig rühren. Dann das mit dem Backpulver gesiebte Mehl schnell drunter mischen und direkt in die Springform geben.
Ca. 35-40 Minuten backen, aber die Stäbchenprobe nicht vergessen und nur wenn kein Teig am Stäbchen hängen bleibt aus dem Ofen holen. Auskühlen lassen und dann 2x waagerecht teilen. Jeden Boden mit etwas Limoncello tränken, bis der Limoncello aufgebraucht ist.

Füllen und zusammen setzen

Zutaten:
250g Magerquark
250g Mascarpone
100g Kokosflocken (im Mixer zerkleinert)
45g Zucker
2 Pkg. Vanillezucker
100g weiße Schokolade
8 Kokosküsse
3 Stangen Giotto (Sommer Edition)
2 Scheiben Bio-Zitrone (geviertelt)

Die Mascarpone mit dem Zucker in der Küchenmaschine bzw. dem Handrührgerät auf mittlerer Stufe 2-3 Minuten verrühren. Dann auf niedriger Stufe die zerkleinerten Kokosflocken und den Quark unterrühren. (Wer möchte, kann auch die Mascarpone zu 100% mit Quark ersetzen). Nun die Torte zusammen setzen, indem ihr den ersten Tortenboden auf einen Teller/ Tortenplatte legt, darauf etwas Füllung verteilt und dann den nächsten Boden drauf legt. Weiter so verfahren, bis die Böden und die Füllung aufgebraucht sind.
Im Wasserbad die weiße Schokolade schmelzen und dann über die Torte geben. Fest werden lassen und dann mit den Kokosküssen, Giotto und den Zitronenscheiben wie auf den Bildern dekorieren.



Jetzt fragt ihr euch bestimmt wieso ich die Kokosflocken im Mixer zerkleinert habe?! So entsteht eine feine Creme, die wirklich mit dem Inneren von Raffaellos zu vergleichen ist. Kombiniert mit dem frischen, leicht säuerlichen Zitronenkuchen ein echter Sommergenuss. Damit kann man sich wunderbar vom Sommer verabschieden - oder bei Sehnsucht - den Sommer wieder ins Haus holen!


Da es heute hier so zitronig zuging, möchte ich das Törtchen bei Antonella´s Blogevent "Sauer, fruchtig, frisch" einreichen.




Liebst,
eure Sandra





Kommentare:

  1. :D hach sieht das noch mal schön lecker sommerlich aus :)
    Gruß scrapkat

    AntwortenLöschen
  2. Wow - die sieht echt toll aus! Eine coole Kombi aus Kokos und Zitrone, das schmeckt sicher sehr nach Sommer!.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Absolut! Aber auch als Highlight im Herbst/ Winter nicht zu verachten. ;-)

      Löschen

♥ Ich freue mich sehr auf DEINEN Kommentar. ♥
Auch Rückfragen, konstruktive Kritik o.ä. darfst und sollst Du hier loswerden.
Ich freu mich! :-)