Blue-Spirit: Große Kinderaugen mit einer Pinata-Torte

Mittwoch, 7. Oktober 2015

Habt ihr schon einmal etwas von einer Pinata-Torte gehört? Manch einer von euch kennt vielleicht die mit Süßigkeiten gefüllten Pinata-Figuren, die man zu Kindergeburtstagen aufhängt. Die Kinder schlagen so lange mit einem Stock darauf, bis die Figur kaputt geht und die Süßigkeiten aus dem Inneren der Figur über sie reinrieseln. Mir gefällt dieser Brauch sehr, der seinen Ursprung in Mexiko und Spanien findet - Klick - .  Da wäre ich echt gerne nochmal Kind. Also wollte ich unbedingt so eine Torte backen, damit unser 5jähriger Besuch etwas zum Staunen hat, denn bei der Pinata-Torte rieseln beim Anschneiden die Süßigkeiten aus der Tortenmitte heraus.


Laut Nachfrage ist die Lieblingsfarbe Blau. Also habe ich den kompletten Kuchen in Blautönen gehalten und mich mal wieder an Ombre versucht. Ich hoffe man erkennt einen Farbverlauf?


Da der Kuchen durch und durch blau sein sollte, habe ich noch eine blaue Süßigkeit für die Tortenmitte gesucht, die dann beim Anschnitt herausrieseln sollte. Gefunden habe ich blaue Smarties. Es gibt ganze Packungen davon. Wie praktisch!
Auch sehr praktisch ist die Backform von Wilton, die ich für diese Torte benutzt habe. So konnte ich alle Böden auf einmal in den Ofen schieben, da sie genau auf ein Blech passen.


Vanillige Pinata-Torte 
(15er Form)

Zutaten:
125g weiche Butter
1 Pkg. Dr. Oetker Finesse natürliches Vanillearoma
80g Zucker
2 Eier
180g Mehl
1 TL Backpulver
70ml Milch
blaue Lebensmittelfarbe
fünf Schälchen

Zubereitung:
Butter und Zucker schaumig schlagen. Eier nach und nach zugeben. Gesiebtes Mehl und Backpulver mischen und unter die Eimasse rühren. Zum Schluss Milch hinzufügen. 
Den ganzen Teig in fünf verschiedene Schälchen aufteilen (pro Schälchen ca. 120g Teig) und in fünf verschiedene Farbintensitäten färben. Dabei einen Teig so belassen. 
Nun den Teig in die 5 Formen füllen (oder in eine Form und dann die fünf Böden nacheinander backen), auf ein Backblech stellen, mit Alufolie bedecken und 25-30 Minuten backen. Bei erfolgreicher Stäbchenprobe die Böden aus dem Ofen holen und auf ein Kuchengitter stürzen. Auskühlen lassen. 

Füllung und zusammensetzen

Zutaten:
130g Quark
1 Pkg. Vanillezucker
80g Zucker
150g Doppelrahmfrischkäse
1 Pkg. (blaue) Smarties

Da die einzelnen Böden schnell ausgekühlt sind, kann man schon direkt die Füllung vorbereiten. Dafür einfach alle o.g. Zutaten zu einer geschmeidigen Masse verrühren. Kurz in den Kühlschrank stellen, während ihr die Mitte der Kuchenböden - bis auf zwei Stück - mit etwas Rundem (z.B. Glas, Schüssel oder Plätzchenausstecher) ausstecht. Den Teig zerbröseln und nach Farben in Schüsseln bis später aufbewahren. 
Nun könnt ihr die Torte zusammensetzen. Dafür legt ihr den ganzen Kuchenboden auf einen Teller, darauf verteilt ihr etwas Füllung und setzt einen Tortenboden mit Loch darauf. Das wiederholt ihr, bis die Tortenböden mit Loch aufgebraucht sind. In das entstandene Loch füllt ihr nun die Smarties und schließt die Torte mit dem zweiten ganzen Kuchenboden ab. Die restliche Füllung verteilt ihr mit einem Tortenmesser um die Torte herum. Den zerbröselten Teig, wenn möglich im Ombre-Stil, an die Füllung drücken. 


Mein Rezept habe ich an den Vanille-Milkshake-Kuchen von Fräulein Klein angelehnt, den ihr in ihrem Buch "Fräulein Klein lädt ein" findet.

Liebst,
eure Sandra 



Kommentare:

  1. Hammer! Was ne super Idee, dass beim Anschneiden Süßigkeiten herausrieseln! Bin total begeistert von deiner Pinata-Torte.
    LG Christine ;-)

    AntwortenLöschen
  2. So nun auch hier ;)
    Das sieht wunderbar aus! Auf die Idee wäre ich selber noch nie gekommen, aber ist eine gute und lustige Idee! Danke dafür ;)

    Viele Grüße,
    Fiona

    AntwortenLöschen

♥ Ich freue mich sehr auf DEINEN Kommentar. ♥
Auch Rückfragen, konstruktive Kritik o.ä. darfst und sollst Du hier loswerden.
Ich freu mich! :-)