Würziges Apfeltörtchen mit Ahornsirup

Sonntag, 11. Oktober 2015

Heute möchte ich mich einfach nur kurz und knackig mit diesem großartigen Herbsttörtchen bei euch melden! Es ist wunderbar würzig und saftig und passt zum Beispiel falbelhaft zum Nachmittagskaffee nach einem tollen Herbstspaziergang.


Würziges Apfeltörtchen mit Ahornsirup
(für zwei 18er Springformen)

Zutaten:
250g Dinkelmehl, gesiebt
1/2 Pkg. Backpulver
50g gemahlene Mandeln
2 TL Zimt
1/2 TL gemahlene Muskatnuss
1/2 TL Ingwerpulver
1 Prise Salz
75g klein gehackte Erdnüsse, karamellisiert
125ml Milch
50g brauner Roh-Rohrzucker
1 Pkg. Bourbon-Vanillezucker
150g Zucker
1 TL Vanille Extrakt
100ml Rapsöl
50ml Mineralwasser
2 Eier
3 Äpfel, geschält, entkernt und gewürfelt (= ca. 150g)

Zubereitung:
Den Backofen auf 160 Grad Ober-/ Unterhitze vorheizen und die Springformen mit Backpapier auslegen (falls ihr nur eine 18er Springform habt, könnt ihr den Teig auch halbieren und nacheinander in der Form backen).
Alle trockenen Zutaten in einer großen Schüssel vermischen. Die Milch, den Zucker und das Vanille Extrakt in einen Topf geben und auf niedrigster Stufe auf dem Herd unter rühren erwärmen, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Dann vom Herd nehmen und zum Abkühlen zur Seite stellen. Währenddessen die Äpfel schälen, entkernen und in Würfel schneiden. Nun das Rapsöl mit dem Mineralwasser und den verquirlten Eiern zur abgekühlten Milch geben. Mit den trockenen Zutaten vermengen und einem Schneebesen vermischen. Äpfel vorsichtig unterheben. In die Backformen geben und 45 Minuten backen. Nach erfolgreicher Stäbchenprobe aus dem Ofen holen und auf ein Kuchengitter stürzen und abkühlen lassen. Jeden Boden 1x waagerecht teilen (ich mache das meist, wenn er noch lauwarm ist).


Füllung und zusammensetzen

Zutaten:
500g Mascarpone
150g weiche Butter
150g Ahornsirup + etwas Ahornsirup zum Beträufeln
35g Krokant

Alles in eine Rührschüssel geben und weisslich aufschlagen. Damit das Törtchen füllen, indem ihr jeweils abwechselnd einen Boden und 5 EL Creme übereinander stapelt. Das Ganze muss dann im Kühlschrank mindestens 2 Stunden fest werden (die restliche Füllung muss auch in den Kühlschrank). Nun befüllt ihr einen Spritzbeutel mit einer Tülle eurer Wahl und streicht mit dem Rest Füllung die gesamte Torte ein. Damit ihr ein glattes Ergebnis bekommt, könnt ihr zum Abschluß euer Kuchenmesser in heißes Wasser tauchen und dann die Creme damit abziehen.
Auf das Törtchen spritzt ihr jetzt Tupfen und gebt in die Mitte die Hälfte des Krokants. Den Rest des Krokants könnt ihr am unteren Rand des Törtchens anbringen. Bis zum Verzehr in den Kühlschrank stellen.


Da kann man doch nur in Herbstlaune kommen, oder was meint ihr? Ich jedenfalls genieße jetzt noch die schöne Oktobersonne auf unserer Terrasse mit einem feinen Milchkaffee und einem Stück dieses Apfeltörtchens.


Nadine sucht unsere liebsten Apfelrezepte und da dieses würziges Apfeltörtchen mein persönlicher Apfelhit 2015 ist, schicke ich ihr dieses Rezept zu ihrem Blogevent "Zeigt her eure Äpfel"


Liebst,
eure Sandra 



Kommentare:

  1. Dinkel & Erdnüsse *seufz*
    Ich würde ja schnell mal vorbei kommen, aber es ist sicherlich nichts mehr da?!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Doch! Du hättest heute noch Glück! ;-)
      Ich wusste, dass der Kuchen etwas für Dich ist. Bei Dinkelmehl muss ich immer an Dich denken. :-D

      LG Sandra

      Löschen
  2. Ich könnte heulen :-(
    Gerade bin ich durch Zufall auf Dein tolles Rezept gestoßen, lese mich durch, freue mich wie Bolle und sehe mich morgen schon einkaufen gehen. Und dann kommt es: Mascarpone.... und ich bin laktoseintolerant :-(
    Auf dem Bild sah es aus wie Sahne, die es ja laktosefrei gibt. Aber Mascarpone nicht :-(
    Also bleibt er wohl ein Traum....
    Aber ein irres Rezept!!!! :-) <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh nein liebe Judith!
      Nimm doch alternativ nur Sahne und rühre 3-4 Blatt Gelatine unter... das müsste auch gehen.
      LG Sandra

      Löschen
  3. Liebe Sandra,
    deine Torte ist einfach nur ein Traum! Ich bin ja sowieso immer wieder der Meinung, dass dein Name perfekt zu deinem Blog passt. Wirklich eine tolle Torte und ich freue mich sehr darüber, dass du mit ihr an meinem Event teilnimmst.
    Danke dir ♥

    Liebste Grüße
    Nadine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Nadine für Deine Worte! Es freut mich wahnsinnig, dass Du meinen Namen als perfekt gewählt empfindest. So soll es sein. ♥

      Löschen
  4. Hallo Sandra!
    Das Rezept hört sich wirklich toll an und ich würde es gerne ausprobieren. Unsicher bin ich mir allerdings bei dem Vanilleextrakt und dem zusätzlichen Vanillezucker. Meinst du damit das flüssige Zeug? Kann ich es vielleicht mit einer Vanilleschote ersetzen, kommt das von der Menge her ungefähr hin? Und müssen die Erdnüsse karamellisiert werden oder reichen einfache gehackte Erdnüsse? Aber fehlt dann der Zuckeranteil des Karamells? Und wenn ja machst du das selber und wie?
    Ich freue mich über deine Hilfe.
    Schöne Grüße
    elisa

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Elisa,
    es freut mich sehr, dass du so ein Interesse an dem Törtchen hast. :-)
    Mit Vanilleextrakt meine ich das flüssige Zeug, ja. ;-) Aber Alternativ kannst du einfach das Mark einer Vanilleschote nehmen (lass dann auch den Bourbon-Vanillezucker weg.
    Die Erdnüsse habe ich schon gehackt und karamellisiert gekauft. Du kannst aber auch frisch gehackte (ohne Karamell) nehmen. Wenn du magst kannst du auch 2 EL Zucker in der Pfanne karamellisierten und deine Erdnüsse da durchziehen. Melde dich ruhig bei weiteren Fragen.
    LG Sandra

    AntwortenLöschen
  6. Hallo,

    Ich habe gerade dieses tolle Rezept entdeckt aber leider habe ich nur 2 26'er Springformen. Ginge das auch?

    Liebe Grüße Susan aus Brandenburg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Susan,
      wenn Du die Zutaten verdoppelst, kannst du auch gerne zwei 26er Springformen benutzen. Dann wird wohl die Torte nicht ganz so hoch, aber das dürfte kein Problem sein, oder?!
      Viel Spaß beim Backen!

      LG Sandra

      Löschen
  7. Hallo Sandra,
    vielen Dank noch für deine super Tipps! Ich habe sie auch so umgesetzt. Ansonsten habe ich mich an dein Rezept gehalten. Nur die Butter habe ich in der Crème weggelassen, da ich kein Freund von Buttercrème bin und mir die Mascarpone schon fettig genug ist. Jedenfalls war das Törtchen sehr lecker und ist auch voll gut bei meinen Probier-Gästen angekommen! Ich werde deine Kreationen wohl noch weiter verfolgen und habe auch schon ein Auge auf das Pflaumen-Nougattörtchen geworfen :)
    Danke und herzliche Grüße
    elisa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elisa,
      liebsten Dank für deine Rückmeldung! Es freut mich sehr, dass euch das Törtchen geschmeckt hat und du schon ein Auge auf mein Pflaumen-Nougat-Törtchen gelegt hast! Dir weiterhin viel Spaß hier! Ich freue mich über jede weitere Rückmeldung!
      LG Sandra

      Löschen

♥ Ich freue mich sehr auf DEINEN Kommentar. ♥
Auch Rückfragen, konstruktive Kritik o.ä. darfst und sollst Du hier loswerden.
Ich freu mich! :-)