{Blitzrezept} Granatapfel-Oreo-Tarte, das beste und schnellste Tarterezept das ich kenne

Mittwoch, 27. Januar 2016

In der heutigen Zeit ist alles sehr schnelllebig. Niemand hat mehr Zeit für irgend etwas und am liebsten sollten drei Dinge auf einmal erledigt werden. Das finde ich persönlich sehr schade, aber manchmal geht es auch nicht anders. Gewisse Dinge werden uns von außen vorgegeben. Trotzdem sollte man sich ganz bewusst Zeit für sich nehmen und runter kommen. Sei es nur 15 Minuten täglich. Sich einfach was Gutes tun. Wie z.B. ein Stück dieser megamäßigen Granatapfel-Oreo-Tarte genießen. Um diese herzustellen müsst ihr auch nicht viel eurer kostbaren Zeit opfern. Sie ist in 30 Minuten vorbereitet und die Restarbeit macht der Kühlschrank für euch. Ist das ein Wort?



Granatapfel-Oreo-Tarte
(für eine 28er Tarteform)

Zutaten:
325g Oreos
125g Butter
200g Sauerkirsch-Granatapfel-Konfitüre (Alternativ: Sauerkirschkonfitüre)
200ml Sahne
200g Zartbitterschokolade
40g Butter
1 schwach gehäufter TL Zimt
1/3 Abrieb einer frischen, roten Chilischote
Granatapfelkerne eines halben Granatapfels
10 Oreos 

Zubereitung:
Die Tarteform fetten. Die 125g Butter in einem kleinen Topf auf dem Herd flüssig werden lassen. Währenddessen die 325g Oreo Kekse im Mixer zerkleinern. Nun Beides miteinander vermischen und gleichmäßig auf dem Boden und dem Rand der Tarteform verteilen und festdrücken.
Die Sahne mit dem Zimt und der Chili erwärmen und die Schokolade in kleine Stücke brechen. Sobald die Sahne aufkocht vom Herd nehmen und die Schokolade zugeben. Mit einem Löffel verrühren, bis eine gebundene Masse entsteht. Die Konfitüre auf dem Oreoboden großzügig verteilen. Darauf die Schokoladensahne geben und die 10 Oreo Kekse grob  verteilen. In den Kühlschrank stellen und mindestens 2-3 Stunden fest werden lassen. Kurz vor dem Servieren die Granatapfelkerne darauf verteilen.

Mein Tipp:
Ein tolles Rezept für alle, die keine Zeit haben und und trotzdem ihren Kaffeebesuch verwöhnen wollen. Die Tarte hält sich mindestens 3 Tage im Kühlschrank.


Na, habe ich zuviel versprochen? Ich jedenfalls habe die Tarte zwischen zwei Arztterminen hergestellt. Mein Mann ist fast in Ohnmacht gefallen, als er gesehen hat, dass ich mich in einem verfügbaren Zeitrahmen von 40 Minuten in die Küche stelle und einen Kuchen machen will. Aber, wie gesagt, die Tarte ist sehr schnell gemacht. Er war total überrascht als ich nach 30 Minuten abfahrbereit war.


Die Tarte ist extrem schokoladig und ich bin beim ersten Gäbelchen fast dahingeschmolzen. Die Chili gibt dem Ganzen einen gewissen Kick und das Fruchtige der Konfitüre ist die perfekte Abrundung. Wirklich die beste Tarte die ich je gegessen habe!

Liebst,
eure Sandra 



Kommentare:

  1. Ich bin durch Zufall auf das Rezept bei Instagram gestoßen und musste es nach machen! Suuuuper lecker!

    AntwortenLöschen

♥ Ich freue mich sehr auf DEINEN Kommentar. ♥
Auch Rückfragen, konstruktive Kritik o.ä. darfst und sollst Du hier loswerden.
Ich freu mich! :-)