#Foodblogbilanz2015 - Mein persönlicher Jahresrückblick auf das Jahr 2015

Freitag, 1. Januar 2016

Prosit Neujahr ihr Lieben! 

Ich hoffe ihr seid gut in das neue Jahr gekommen und habt gestern kräftig gefeiert, es euch mit euren Liebsten gemütlich gemacht oder einfach nur besinnlich das alte Jahr ausklingen lassen. Egal wie, ich hoffe es war für euch ein wundervoller Jahreswechsel, der euch viel Glück, Gesundheit, Erfolg und vor allem Zufriedenheit bringt! 
Das Jahr 2015 hatte für mich sehr viel Positives am Start und ich bin dankbar für so Vieles. Für meinen Blog habe ich euch jetzt eine kleine Zusammenfassung für das Jahr 2015 mitgebracht. Dafür habe ich die vorgegebenen Fragen von Sina von dem Blog Giftigeblonde beantwortet. 

#Foodblogbilanz2015 – Die Fragen

1. Was war 2015 dein erfolgreichster Blogartikel?
Was als harmlose Kritzelei begann, begeisterte tatsächlich am meisten meine lieben Leser/innen im Jahr 2015. 


Als Rebecca im Januar zum Nachbacken der Lecker Bakery aufrief war ich sofort Feuer und Flamme. Meine erste Wahl eines Rezeptes war jedoch schon vergeben. Also entschied ich mich dazu, die einzige Fondanttorte im Heft nachzubacken. Die Entscheidung sollte sich als absolut richtig erweisen, denn die Resonanz darauf war großartig und es freut mich immer noch, wie gut mein Gekritzel angekommen ist.


2. Welche drei deiner eigenen Blogartikel aus diesem Jahr haben dir persönlich am meisten bedeutet?
Nummer 1: Die Hochzeit meines Schwagers war für mich emotional sehr tiefgreifend. Schließlich kenne ich ihn schon seit er ein kleiner Junge ist. Und nun ist er erwachsen und verheiratet. Puh.... Natürlich habe ich für ihn und seine Frau die Hochzeitstorte gemacht und auch viele Hochzeitsbilder. 


Nummer 2: Ende Juli erreichte mich eine Einladung von Delonghi, Braun und Kenwood zur IFA nach Berlin. Besonderes Highlight: Live Cooking mit Johann Lafer! Es war einer der lustigsten, aufregendsten und interessantesten Abende im Jahr 2015. 


Nummer 3: Kaum hatte das Jahr angefangen, lag mein Vater auch schon im Krankenhaus. Ich - das absolute Papakind - war geschockt, hatte Angst und war wie gelähmt. Mein Vater, ihn kann doch nichts umhauen! Leider doch! Das Einzige, was mich auf andere Gedanken brachte, war das Backen. Ausgesucht hatte ich mir diesen Puddingkuchen von Fräulein Klein, das perfekte Nervenfutter.  


3. Und welche drei aus anderen Blogs haben dich am meisten inspiriert?
Am allermeisten hat mich genau dieser Aufruf von Yushka, an ihrem Jahres-Event "Calendar of Cakes" teilzunehmen, inspiriert. Ich fand es einfach toll, Monat für Monat eine passende Torte dafür zu posten. Es hat zwar nicht jeden Monat geklappt, aber oft und es hat mir viel Spaß gemacht dabei zu sein! Einige meiner Beiträge findet ihr hier, hier und auch hier



Ansonsten gibt es keinen speziellen Blogpost, der mich besonders inspirierte. Aber meine Blogs in meiner Blogroll inspierieren mich das ganze Jahr über immer wieder aufs neue. 

4. Welches der Rezepte, die du 2015 veröffentlicht hast, hast du selbst am häufigsten gekocht – und warum?
Mein Valentinstagstörtchen habe ich sehr oft gebacken dieses Jahr. Es war Bestandteil von mehreren Hochzeitstorten und wurde als Geburtstagstorte gewünscht. 


Ich selbst liebe Himbeeren über alles und in Verbindung mit den saftigen Vanilleböden ist diese Torte einfach perfekt. Der Backaufwand ist in der Relation sehr gering, deshalb kann es mal ganz schnell im Feierabend gebacken werden. 

5. Welches Koch- oder Blog-Problem hat dich 2015 beschäftigt? Und hast du es gelöst?
Ich hatte kein richtiges "Problem". Allerdings muss ich sagen, dass ich mich immer irgendwie davor gedrückt habe eine Biskuitrolle zu backen. Entweder sind sie mir alle gebrochen... oder mir ist die Füllung rausgequollen. Wie z.B. hier bei der mit Erdbeer-Mascarpone-Füllung



Aber dieses "Problem" habe ich im Oktober gelöst, indem ich mich wirklich wagte eine Biskuitrolle nach dem Backen direkt von der kurzen Seite aufzurollen. Es brach nichts und lies sich einwandfrei füllen.

6. Was war deine größte kulinarische Neuentdeckung dieses Jahres – welches Lebensmittel, welches Rezept, welche Küchentechnik, welcher Geschmack hat dir eine völlig neue Welt eröffnet? 

In den Büchern von Linda Lomelino habe ich entdeckt, dass sie den Teig für all ihre Kuchen halbiert und dann in zwei Springformen (oder nacheinander in einer Springform) bäckt. Ich habe diese Vorgehensweise übernommen, da ich davon überzeugt bin, dass so die Kuchen saftiger werden. 

7. Was war der beste (oder lustigste) Suchbegriff, über den Besucher auf dein Blog gekommen sind?
Ganz ehrlich? Es war immer mal wieder der ein oder andere lustige Suchbegriff dabei. Das weiß ich noch. Aber ich habe es mir einfach nicht gemerkt. 

8. Was wünschst du dir und deinem Blog für 2016?
Im Jahr 2015 haben meine Leser/innen angefangen, mir über nachgebackene Rezepte Rückmeldung zu geben. Das freut mich immer wahnsinnig. Deshalb würde ich mich freuen, weiterhin ganz viele Rückmeldungen zu erhalten. Aber am allermeisten wünsche ich mir treue Leser/innen! ♥♥♥

In diesem Sinne macht es gut meine Lieben! Ich freue mich auf viele Kommentare und Rückmeldungen von euch auch im neuen Jahr. Und schon bald findet ihr hier das erste Rezept für das Jahr 2016. Seid ihr schon gespannt, was es geben wird? 

Liebst, 
eure Sandra 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

♥ Ich freue mich sehr auf DEINEN Kommentar. ♥
Auch Rückfragen, konstruktive Kritik o.ä. darfst und sollst Du hier loswerden.
Ich freu mich! :-)