{Buchvorstellung} Maltesers Brownies aus "Lomelinos Backen"

Freitag, 15. Januar 2016

Heute habe ich ein Buch für euch im Gepäck, das ich schon geliebt habe bevor ich es in den Händen halten durfte. Wie das geht? Es ist einfach von einer meiner aller-, aller-, allerliebsten Bloggerin und Fotografin Linda Lomelino. Allein die Tatsache, dass es kein reines Backbuch ist, sondern Linda auch einiges übers Stylen, Fotografieren und Dekorieren erzählt, war der Punkt für mich zu sagen, dass ich dieses Buch unbedingt haben muss! Und eins kann ich euch schon vorneweg sagen, ich wurde nicht enttäuscht!
Ich hatte euch hier - Klick - schon ein anderes Buch von ihr vorgestellt und seitdem bin ich einer ihrer größten Fans. Nicht nur ihre Torten, auch ihre Bilder faszinieren mich immer wieder aufs Neue. Ihre Rezepte sind alle ganz nach meinem Geschmack. Ganz ohne Ausnahme! So auch das, was ich euch heute mitgebracht habe, die Maltesers Brownies.



Für mich war es ganz schön schwer aus allen Rezepten eins auszusuchen, das ich euch heute vorstellen will. Ich gebe zu, an Weihnachten gab es hier schon den No-bake-Cheesecake mit Schokolade. Allerdings hatte ich diesen nicht fotografiert, da ich mich an Weihnachten immer der Familie und engen Freunden widme, ohne auch nur an den Blog zu denken. Diese Auszeit ist mir sehr wichtig, deshalb müsst ihr mir verzeihen, dass ich ihn euch heute hier nicht vorstelle. Aber alle, die aufgrund meiner Worte gefallen am Buch finden werden und es sich kaufen, haben dann auch das Rezept.


Aber bevor ich hier weiterrede wie ein Wasserfall möchte ich euch jetzt das Rezept für die Maltesers Brownies vorstellen. Sie gehen so schnell und sind mit dem Frosting ein ganz besonderer Brownie, für den ich persönlich jeden anderen Brownie stehen lassen würde.

Maltesers-Brownies
(für eine Form 15x25 cm lt. Buch)
oder
(für eine Form 22x22 cm lt. mir)

Zutaten:
75g Zartbitterschokolade
125g Butter
150g Weizenmehl
50ml Sahne
180g Zucker
50g Kakaopulver
1/4 TL Backpulver
1/4 TL Salz
3 Eier
1/2 TL gemahlene Vanille (Alternativ: Mark einer Vanilleschote)

Zubereitung:
Den Backofen auf 175 Grad Ober-/ Unterhitze vorheizen und die Form fetten.
Die Schokolade grob hacken und die Butter in einem Topf auf dem Herd bei kleiner Hitze schmelzen. Mehl, Kakaopulver und Backpulver abwiegen, sieben und mit dem  Zucker und Salz in einer Schüssel mischen. Die Eier mit der Vanille und der Sahne in einer Schüssel verquirlen. Die Mehlmischung und geschmolzene Butter dazu geben und mit dem Schneebesen alles zu einem glatten Teig verrühren. Der Teig wird ziemlich dick, aber das muss so sein. Die gehackte Schokolade mit dem Teigschaber unterheben und den Teig in die Form füllen. Bei einer Form von 15x25 cm 25-30 Minuten (bei einer Form von 22x22 cm 18-20 Minuten) backen. Aus dem Ofen holen, auf ein Kuchengitter stürzen und auskühlen lassen.

Frosting
Zutaten:
75g weiche Butter
90g Puderzucker
4 EL Kakaopulver
1 Pkg. Dr. Oetker Finesse Natürliches Bourbon Vanille Aroma
175g Frischkäse
40g Maltesers
25g Zartbitterschokolade
1 Prise Meersalz

Zubereitung:
Die Butter schaumig schlagen. Zucker und Kakaopulver hinzufügen und weiter schlagen. Vanille und Frischkäse hinzufügen und zu einer glatten Creme verrühren. Diese auf dem ausgekühlten Browniekuchen verstreichen und mit gehackter Schokolade und Maltesers bestreuen. Zur Abrundung noch eine Prise Meersalz darüber geben. In die gewünschte Größe schneiden und genießen.

Mein Tipp:
Da es nicht immer und überall Maltesers zu kaufen gibt, würde ich für den Crunch alternativ zwei Butterkekse auf das Frosting bröseln.


Aber jetzt möchte ich noch ein paar Worte zum Buch los werden. Zuerst schauen wir wieder was der AT Verlag dazu geschrieben hat:


Leckeres Backwerk, stilvolles Styling und meisterhafte Fotografie - damit hat sich die schwedische Bloggerin, Fotografin und passionierte Bäckerin einen Namen gemacht. Nach ihrem Erfolgstitel »Torten« präsentiert sie in ihrem neuen Buch ihre besten Backrezepte für alle und für jede Gelegenheit - fruchtige Gartenträume, zitrusfrische Kuchen, Törtchen und Torten, verführerische Leckereien mit Schokolade, Nüssen und Karamell. Dazu erklärt sie detailliert Schritt für Schritt und mit vielen Fotos die wichtigsten Grundlagen des Backens, zeigt stilvolle Dekoideen, die jedes Backwerk zum Meisterwerk machen, und gibt Tipps, wie man das Backwerk zum Fotografieren am besten in Szene setzt. Ein Muss für alle Backfans und Leckermäuler.



Ich möchte euch zu dem Buch folgendes ans Herz legen:
  • Man findet darin die Kapitel "Gartenträume", "Herbstliche Ernte", "Zitrusnoten", "Schokoladige Genüsse", "Nussig und Karamellig", "Backen", "Dekorieren" und "Stylen und Fotografieren". Die ersten fünf genannten Kapitel enthalten nur Rezepte, die letzten Drei genannten enthalten Tipps und Tricks. 
  • Natürlich war ich ganz besonders auf das Kapitel "Fotografie" gespannt und habe es - noch bevor ich mich den Rezepten gewidmet habe - verschlungen. Linda gibt hier viele nützliche Tipps bzgl. Hintergründen, Bildbearbeitung, Requisiten uvm. 
  • Auch die Kapitel "Backen" und "Dekorieren" sind sehr interessant. Es gibt für Backanfänger hilfreiche Tipps, aber auch Fortgeschrittene können sich hier und da einige Tricks abschauen. Ich selbst werde demnächst die Spritzanleitung zum Dekorieren von Cupcakes ausprobieren. 
  • Diese drei Kapitel sind von den Anderen abgehoben indem sie kürzere Seiten haben. Eine schöne Idee. 
  • Das Buch wird allerdings auch voll und ganz seinem Titel gerecht. Es enthält wundervolle Rezepte für alle Jahreszeiten. Am Liebsten hätte ich den Limettenkuchen mit marinierten Erdbeeren gemacht, aber zur Zeit ist ja leider keine Erdbeersaison. Also sind im Moment die Kapitel "Schokoladige Genüsse" und "Nussig und Karamellig" meine Liebsten. Darin enthalten sind viele Rezepte mit Erdnussbutter und Schokolade. Perfekt um auf gar keinen Fall die Bikinifigur zu erreichen, die ich gerne im Sommer hätte! Lach...
  • Das Buch ist ein Hartband und besticht durch seine wundervollen, matten Bilder. Ist ja klar, schließlich sind sie von Linda! Sie ist nicht nur backtechnisch mein Vorbild.
  • Beim Rezept der Brownies habe ich einiges angepasst, aber nur, weil ich kein Milchpulver zu Hause hatte und eine etwas größere Form benutzt habe. Die von mir bisher nachgebackenen Rezepte waren alle gelingsicher, da die einzelnen Schritte sehr gut beschrieben waren. Nicht nur diese Maltesers-Brownies (die luftdicht verpackt drei Tage im Kühlschrank durchhalten), auch die Dulche de Leche Cookies (das Rezept hatte ich euch hier vorgestellt - Klick -) und der No bake Cheesecake mit Schokolade (von dem ich bisher keine Bilder habe) sind gelungen und haben wahnsinnig gut geschmeckt. 


Résumé:
Dieses Buch ist auf jeden Fall den Kauf wert und darf auf gar keinen Fall in eurem Bücherregal fehlen! Egal ob ihr Hobbybäcker oder Blogger oder nichts von allem seid. 


Liebst,
eure Sandra 



{Werbung}
Ich habe diese Rezension freiwillig geschrieben. Auch wenn mir der AT Verlag das Buch kostenlos zur Verfügung gestellt hat, wurde meine o.a. Meinung dazu nicht beeinflußt. 
Ich möchte mich an dieser Stelle nochmals recht herzlich beim AT Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars bedanken.


Kommentare:

  1. Hmmmm sieht das lecker aus :)
    Danke daß Du uns in Form von Rezept und Bildern daran teilhaben läßt!
    Gruß scrapkat

    AntwortenLöschen

♥ Ich freue mich sehr auf DEINEN Kommentar. ♥
Auch Rückfragen, konstruktive Kritik o.ä. darfst und sollst Du hier loswerden.
Ich freu mich! :-)