{Werbung} Schokoladen-Bananen-Kuchen in der Rondo

Mittwoch, 13. Januar 2016

Was passiert, wenn man zu Weihnachten vom Schwiegervater die gewünschte Herzsache geschenkt bekommt? Da es sich da bei mir natürlich um eine Backform, nämlich die Rondo von Nordicware, handelt, musste ich sie auch gleich einweihen! Ich wollte sowieso mit dem neuen Trinkpulver von Greenic "Soul Cacao" einen Kuchen backen. Es handelt sich dabei eigentlich um ein Superfood Trinkpulver aus Kakao natural, Banane, Carob, Kokosblützenzucker und feiner Bourbon-Vanille. Aber ich fand es durch seine Zusammenstellung perfekt, um einen Schokoalden-Bananen-Kuchen damit zu backen. Pur in Milch als Getränk schmeckt es mir auch wunderbar. Aber ihr wisst ja, ich muss immer etwas backen. ;-)


Den Schokoladen-Bananen-Kuchen könnt ihr natürlich in jeder beliebigen Gugelhupfform backen. Zu eurer Orientierung: Meine hatte 2,4 Liter Fassungsvermögen. Falls ihr nicht wisst, wie groß das Fassungsvermögen eurer Form ist, stellt sie einfach auf eine Waage und füllt sie mit Wasser.


Schokoladen-Bananen-Kuchen
(für eine 2,4 Liter Gugelhupfform)


Zutaten:
250g Butter, zimmerwarm
200g Getreidezucker
4 Eier
250g Mehl
30g Soul Cacao
30g Backkakao
1 Pkg. Backpulver
30g Schokodrops (Alternativ: Schokolade grob gehackt)
3-4 mittelgroße, reife Bananen, mit der Gabel zerdrückt


Zubereitung:
Den Backofen auf 160 Grad Ober- / Unterhitze vorheizen und die Backform einfetten.
Die Butter mit dem Zucker auf höchster Stufe ca. 10 Minuten schaumig aufschlagen. Währenddessen das Mehl, den Kakao und das Backpulver abwiegen, sieben und miteinander vermischen. Dann auf mittlerer Stufe nach und nach die Eier zur Butter-Zucker-Mischung geben und verrühren. Auf niedrigster Stufe das Mehlgemisch zugeben. Mit dem Teigschaber die Bananen und Schokodrops unterheben. In die Form füllen und 45 Minuten backen. Nach erfolgreicher Stäbchenprobe entnehmen und den Kuchen auf ein Kuchengitter stürzen. Komplett auskühlen lassen. Während der Kuchen auskühlt die Karamellsauce herstellen.


Karamellsauce
Zutaten:
50g Getreidezucker
15g Butter
100ml Sahne
1 Prise Meersalz

Zubereitung:
Den Zucker auf niedriger Stufe in einem kleinen Topf auf dem Herd schmelzen. Den Topf vom Herd nehmen und die Butter zugeben. Alles gut miteinander verrühren bis die Butter geschmolzen und eine gebundene Masse entstanden ist. Dann den Topf wieder auf den Herd stellen und die Sahne zugeben. Einkochen lassen bis eine sämige Karamellsoße entstanden ist.
Aber Achtung! Die Karamellsoße brennt schnell an. Also immer am Herd mit dabei bleiben, schön rühren und alles im Blick behalten.
Die Karamellsauce über den Kuchen geben und mit einer Prise Meersalz bestreuen.


Das Trinkpulver von Greenic gibt es noch in anderen Geschmacksrichtungen. Mich hat aber gleich die Kombination von Schokolade und Banane gereizt. Schließlich findet man Vergleichbares nicht so oft und ich mag diese Kombination sehr gerne. Aber vielleicht mögt ihr lieber etwas anderes? Dann stöbert doch einfach hier bei Greenic ein bisschen - Klick - . Viel Spaß dabei! Ich hatte z.B. noch die Sorten Green Detox und Power Cacao.

Liebst,
eure Sandra 


-Werbung-
Ich bedanke mich recht herzlich bei Greenic für die Bereitstellung des Trinkpulvers. Dies hatte jedoch keine Auswirkung auf diesen Blogpost, den ich freiwillig geschrieben habe. 



Kommentare:

  1. Mh, so ein Gugelhupf geht einfach immer. Das Trinkpulver kannte ich bisher noch gar nicht, hört sich aber gut an. LG, Nicole

    AntwortenLöschen
  2. Hmmm, der Kuchen sieht ganz wunderbar saftig aus. Und so eine hübsche Form. ♥

    Liebe Grüße
    Anita ★

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Er ist auch total saftig liebe Anita. Danke für deinen Kommentar.

      LG Sandra

      Löschen

♥ Ich freue mich sehr auf DEINEN Kommentar. ♥
Auch Rückfragen, konstruktive Kritik o.ä. darfst und sollst Du hier loswerden.
Ich freu mich! :-)