{Motivtorte} Gänseblümchentorte zur Erstkommunion

Sonntag, 24. April 2016

Manchmal fallen einfach alle Feierlichkeiten auf einen Tag. So war es jedenfalls an meinem Geburtstag. Da feierten wir nämlich unseren 8. Hochzeitstag, die Erstkommunion meiner Nichte und eben auch meinen Geburtstag. Man sagt doch "Aller guten Dinge sind Drei!" Das kann ich für diesen Tag nur bestätigen, denn er war wirklich wundervoll. Voller erster, warmer Frühlingsstrahlen, gutem Essen, außergewöhnlichen Getränken und auch - wie soll es anders sein - Torte! Ja und zwei Torten  waren auch von mir, denn an diesem Tag haben wir im Vordergrund die Erstkommunion meiner Nichte gefeiert und ihr habe ich - neben dieser Schlosstorte - auch ihre Kommunionstorte gebacken.  Gewünscht war Fondant in weiß und grün mit Gänseblümchen. Gänseblümchen? Kein Problem, die habe ich ja auch schon einmal für diese Hochzeitstorte gemacht. Gänseblümchen passen auch ganz wunderbar in den Frühling, findet ihr nicht? Deshalb passte die Torte auch super zu diesem sonnigen Tag den wir hatten. Herrlich, so kann man Feste feiern.


Jetzt wollt ihr bestimmt wissen, welcher Kuchen sich unter dem Fondant befand? Nun dazu kann ich euch gleich sagen, dass ich euch kein Anschnittbild zeigen kann. Der Anschnitt war natürlich dem Kommunionskind vorbehalten und das hat sie auch an ihrem Tag mit vollstem Stolz zelebriert. Aber da es sich um ein schon verbloggtes Rezept handelt, könnt ihr euch zum White-Velvet-Cake mit Himbeer-Mascarpone-Füllung rüberklicken, denn dieser befand sich unter der Fondantdecke.


Ich habe diesen Kuchen wirklich schon sehr oft gebacken. Ob mit oder ohne Fondant, er ist einfach immer sehr gefragt. Da das Ursprungsrezept für eine kleine Backform und deshalb nicht wirklich für Feste geeignet ist, möchte ich euch hier nochmal das Rezept für eine 24er Springform vorstellen.


White-Velvet-Cake mit Himbeer-Mascarpone-Füllung
(für zwei 24er Springformen)

Zutaten:
680g Mehl
1 Pkg. Backpulver
160g Butter, zimmerwarm
350g Zucker
240ml Rapsöl
2 EL Vanilleextrakt
6 Eier
600ml Milch
100ml Mineralwasser

Zubereitung:
Den Backofen auf 160 Grad Ober-/ Unterhitze vorheizen und zwei 24er Springformen etwas einfetten und mit Backpapier auskleiden (falls nur eine 24er Springform vorhanden, später den Teig zu gleichen Teilen halbieren und nacheinander backen).
Die Butter mit den Eiern und dem Zucker ca. 5 Minuten auf hoher Stufe aufschlagen. Milch, Wasser, Vanilleextrakt und Pflanzenöl abmessen und mischen. Mehl und Backpulver abwiegen, sieben und miteinander vermischen. Nun abwechselnd zuerst einen Teil des Mehlgemischs zur Butter-Zucker-Ei-Mischung geben und dann einen Teil der Milchmischung. Das Ganze wiederholen, bis die Mehl- und auch die Milchmischung aufgebraucht sind. Nun nochmal das Ganze auf höchster Stufe eine Minute durchrühren, so dass keine Klümpchen mehr im Teig sind.

Den Teig zu zwei gleichen Teilen in die beiden Springformen füllen (falls nur eine vorhanden, siehe oben) und ca. 50 Minuten bei 160 Grad Ober-/ Unterhitze backen. Wenn bei der Stäbchenprobe kein Teig mehr am Holzstäbchen hängen bleibt, können die Springformen aus dem Backofen geholt werden. Nun zwei bis drei Minuten auf einem Kuchengitter auskühlen lassen und dann aus der Springform auf die Kuchengitter stürzen und völlig erkalten lassen.
Jeden Kuchen 1x waagerecht teilen.

Füllen und zusammensetzen

Zutaten:
400ml Schlagsahne
500g Mascarpone
2 EL Puderzucker
8 TL samtige Himbeermarmelade (ohne Kerne)
(evtl. 1-2 Spritzer rosa Lebensmittelfarbe)

Zubereitung:
Die Sahne steif schlagen. Die Mascarpone mit dem Puderzucker cremig rühren. Nun die Himbeermarmelade dazu geben. Falls das entstandene Rosa nicht gefällt, ein, zwei Spritzer rosa Lebensmittelfarbe dazu geben. Alles mit der Sahne gut mischen. Jetzt den Kuchen damit füllen. Wer will, kann für ein saubereres Ergebnis einen Tortenring benutzen. Den Kuchen in den Kühlschrank stellen. 


Ich habe den Kuchen, als er 2-3 Stunden durchgekühlt war, mit einer Schokoladenganache umhüllt, mit Fondant überzogen und dekoriert. Wer möchte, kann auch einfach nur geschmolzene Schokolade darüber geben.


Liebst, 
eure Sandra 




Kommentare:

  1. Super schön liebe Sandra!

    Liebe Grüße,
    Simone

    AntwortenLöschen
  2. MEI wunderscheeeen hast de gmacht
    mit FONDANT hob i no nia garbeitet
    miassat i mol probiern ga,,,,

    hob no an feinen TOG
    bussale bis bald de BIRGIT

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Birgit! Erzähl doch mal, wenn Du es probiert hast.

      LG Sandra

      Löschen

♥ Ich freue mich sehr auf DEINEN Kommentar. ♥
Auch Rückfragen, konstruktive Kritik o.ä. darfst und sollst Du hier loswerden.
Ich freu mich! :-)